Weibliche Willkür

Soeben habe ich meine völlig willkürliche zweite Ausgabe angefangen, einfach, weil heute der vierte Februar ist. Halt, der fünfte. Mit einer zweiten Ausgabe im Februar bin ich virtuell genauso produktiv wie diese anderen monatlichen Magazine, die echten, es kann daher nur noch eine Frage von Stunden sein, bis mir hier das Geld die Türen eindrückt. Halt, nochmal halt: Das passiert ja bei den anderen auch nicht. Vielleicht hat mein Masterplan doch einen Fehler, vielleicht sollte ich die Karriere wechseln und zum Beispiel Frauenforscher werden. Die erste Geschichte der zweiten Ausgabe jedenfalls geht wieder über, um und wegen Frauen:

Text wegen Frauen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.