Harley Sportster XL 1200 X Forty-Eight

Warum? Und: Warum ich? Ganz einfach: weil ein Kollege krank ist. Ich versuche hier, diesem Kackstuhl positive Aspekte abzugewinnen und könnte dabei hilfreiche Hinweise vertragen.

Es ist fast schon ein Allgemeinplatz: Harley-Davidson schafft es seit vielen Jahren, keine richtigen Motorräder, sondern eher eine Art Traum zu verkaufen. Obwohl im Heimatmarkt USA die Lage durch die geplatzte Leasing-Blase etwas schattig aussieht, verzeichnet Harley Deutschland regelmäßig Zuwachsraten im zweistelligen Prozentbereich. Sie machen also etwas richtig. So in etwa der Allgemeinplatz. Harleys müssen als Traum funktionieren. Sie funktionieren nicht, wie man das von einem Motorrad gewohnt ist. Sie haben zum Beispiel weder Fahrwerk noch Schräglagenfreiheit, der Rahmen ist aus alten Gummireifen und der Motor aus einem Traktor von Neunzehnrübezahl. Das schlimmste Motorrad, das ich je gefahren bin, noch schlimmer als Frank-Alberts alte Triumph Trident, war eine Harley-Davidson Sportster „Low“, eine tiefergelegte Sportster. Der bleiben dann noch so viel Federweg wie einer Ameise beim Gewicht eines Elefanten, jedes Schlagloch haut voll ins Kreuz, weil man ja auch über die gynäkologisch günstig ganz vorne liegenden Rasten nix mehr nachfedern kann. Was haben wir damals über die meterlangen Angstnippel gelacht, mit denen man ein Huhn aufspießen kann — bis wir festgestellt haben, dass unmittelbar nach diesen Nippeln der Auspuff aufsetzt und einen aushebelt. Das Teil war gemeingefährlich. Ich habe damals einen Harley-Techniker gefragt, warum sie so eine Scheiße bauen. Er antwortete so: „Wir wissen, dass die Low scheiße ist. Aber die Leute wollen das, also verkaufen wir es ihnen.“ Wie gesagt: Harley versteht die Marktwirtschaft sehr gut.

Heute steht vor meiner Tür die Sportster Forty-Eight und erinnert mich an die Low — nur eben bisi Bobber-Style mit dickem Vorderrad. Harley sagt, der Name sei eine Hommage an den Peanut-Tank, was ich weder verstehe, noch verstehen will. Acht-Liter-Tank. Super. Ne, nicht Benzin, Sarkasmus. Das Motorrad steht da unten, weil ein Kollege im Bett liegt, weil er im Kies lag. Jetzt werde ich vertretend für ihn einen Artikel über dieses Motorrad für die MO machen (Layout ist übrigens schön), aber bisher ist mir nur eingefallen „fährt so scheiße wie sie aussieht“, plus ein Rattenschwanz an Sachen, die gar nicht gehen. Rupfende Kupplung. Minitank. Undichter Tankdeckel ohne Schloss. Kackposition auf ekligem Plastiksitz. Geht nicht ums Eck, und wenn, dann schabt irgendwas. Und so weiter. Vielleicht hätte ich das Teil nicht nach der BMW S 1000 RR fahren sollen, dem wahrscheinlich besten Motorrad 2010. Ganz sicher jedoch bin ich schlicht und ergreifend der falsche Mann, um eine Harley zu testen. Was ich über die Forty-Eight sage, ist irrelevant. Je früher man sowas einsieht (hier immerhin schon im zweiten Absatz), umso besser.

Zum Glück gibt es den Keller, in dem Karl trainiert (der mit den Messern). Da trainieren nämlich mit ihm auch ein paar Jungs von den Angels, denn deren Bar „Other Place“ ist gleich daneben und einer davon fährt selber seit einiger Zeit recht begeistert eine 1200er Sportster. Den setze ich am Samstag auf das Motorrad. Das ist der realistischste Echtwelttest einer Harley-Davidson, den ich mir gerade vorstellen kann. Wenn meine Ad-Hoc-Tester den Hobel anzünden, war er scheiße. Das Ergebnis dieses Experiments schreib ich dann in MO 7, das am 16. Juni erscheint. Wer andere gute Aspekte an dieser Gravitationslinse entdeckt: bitte mir schreiben! Es gibt jetzt Kommentare, es gab schon immer E-Mail, es gibt außerdem ein neues Dunlop-T-Shirt, das ich gern für den besten Tip weitergebe. Steht „Ride with Confidence“ in gelb drauf.

Harley-Davidson Sportster Forty-Eight
Die Sportster Forty-Eight. Ffff. Fällt mir echt nix (Gutes) dazu ein. (Bild: Harley)

Harley-Davidson Sportster XL 1200 X Forty Eight

Ist: mir wurscht.
Kos­tet: ab 10.395 Euro
Leis­tet: so wenig, dass es sogar Harley auf ihrer Seite egal ist und folglich mir erst recht.
Stemmt: 98 Nm bei 3200 U/min aus 1202 ccm
Wiegt: 260 kg voll­ge­tankt (Werksangabe)
Tankt: 8 Liter Super.
Hat: am Samstag ihren Termin mit dem Schicksal am Other Place.

Update, aus den Kommentaren verschoben: Bitte erst lesen, dann muss man nämlich meist gar nicht mehr weinen. Dem Test­fah­rer (ein Rocker, ein Sportster-Fan, und daher ein wirk­lich geeig­ne­ter, zielgruppenrelevanter Tes­ter) hat die 48 gefal­len. Der Arti­kel kam in MO 7–2010 mit dem Test­fa­zit eben die­ses Kol­le­gen. Die GmbH hat, anders als ihre Fan­boys hier, den MO-Artikel gele­sen und sogar freu­dige Zustim­mung geäu­ßert. Warum? Weil ich ihre Maschine jeman­dem gege­ben habe, der in die poten­zi­elle Ziel­gruppe fällt, statt selbst einen Test zu schrei­ben, der keine Rele­vanz für diese Art Kack­stuhl hat. Man kann das Heft 7 bei Inter­esse bei http://www.mo-web.de im Shop bestel­len oder ein­fach auf eine Seite gehen, die Har­leys 48 lobt, als wärs ein Jah­res­abo Blo­wjobs. Da gibt es ja genug.

Jesus Chris­tus, was machen sol­che Leute, wenn jemand andere Musik als sie gut fin­det? Fuß auf­stamp­fen und Luft anhalten?

Kommentare:

ältere
  • Andreas meinte am 28. Mai 2010 um 11:21:

    Ach schön! Endlich wagt es jemand die Wahrheit über die Kiste zu schreiben.
    Ich bin schon gespannt was die „Rocker“ dazu sagen.

  • Clemens Gleich meinte am 28. Mai 2010 um 11:25:

    Wenn man von meinem gestrigen Telefongespräch extrapoliert, werden sie voll des Lobes sein und das Teil voll geil finden. Es ist eine win-win-win-Situation für Harley, MO und mich (weil ich nix erfinden muss, sondern die Wahrheit schreiben kann).

    Hier ein län­ge­rer Leser­brief zum Thema von Herrn Bre­mer: http://www.mojomag.de/2010/05/prostitution/

  • Großvater meinte am 29. Mai 2010 um 10:11:

    Sex ist besser als Kradfahren. Wünscht man jedenfalls jedem.
    Mit der Grundeinsicht „wenn ich schon nicht fahren kann, muss ich wenigstens schneidig aussehen“ greift man zu so einer Harley, macht den Billy und bekommt mehr Muschi ab, als die bunten Jungs auf der BMW 1000und vielRR.
    Vulgo: Harleyfahren ist besser……..

  • Eddie meinte am 29. Mai 2010 um 21:12:

    Hallo Clemens, ich glaube, du hockst zu oft auf Brutales, Z 1000, S 1000 RR und ähnlichen Wetzeisen, und bist davon einfach versaut. Motorräder müssen nicht alles können und dürfen auch mal ungehorsam sein, kein Grund, sie dafür zu hassen.

  • Gaex meinte am 30. Mai 2010 um 7:07:

    Sportster 1200 low ist das beste Motorrad der Welt, wenn es kein anderes gibt. Und dann kann man es auch zwei Wochen lang durch Kanada auf dem Hobel aushalten.
    Oh, ich vergaß: Unbedingt ein Airhawk-Kissen mitmieten. das mit der Federung ist wirklich nicht ganz so prickelnd. Man kann dann recht bequem halb auf dem Kissen und halb auf dem Rücksitz unterkommen.
    Und nochwas: Bis 30 mph durch den Ort und auf kleinen Dreckstraßen ist das Teil verblüffend brauchbar und in gewissem Sinn wendig (!). Wenn einem die Stoßdämpfer egal sind. (Werden beim Mietkrad ja nicht extra berechnet.)

  • Clemens Gleich meinte am 31. Mai 2010 um 11:07:

    @Gaex: Wenn es kein anderes Motorrad als die Sporty Low gibt, laufe ich zu Fuß durch die Alpen, danke.

    @Eddie: Die Harleys sind ja nicht ungehorsam, sie funktionieren ja (von ein paar von sich geworfenen, rostenden Schrauben mal abgesehen). Es gibt genug bessere Gründe, sie zu hassen.

    Das T-Shirt habe ich übrigens meinem Testrocker gegeben, der mich mit Aussagen wie „federleicht“, „Fahrdynamik“ und „wie ein Fahrrad“ verblüfft hat.

  • Kenny meinte am 31. Mai 2010 um 18:55:

    Clemens, sieh es positiv!
    Du bist noch zu jung um Harley zu fahren!
    Die sollten die Motoren lieber wieder aufbohren und in vernünftige Alurahmen mit dem Namen Buell drauf stecken. Da sind sie dann wirklich erotisch und erinnern eher an scharfe Miezen als an muskelbepackte, testosterongetränkte Muckibudenmachos!

    Ich glotz jetzt weiter mein Buellposter an…da ist der Motor erotischer verpackt!

    • Clemens Gleich meinte am 31. Mai 2010 um 18:59:

      Kenny, es freut mich, das zu lesen, weil ich genau diese Emotion auch hatte. Die 900er Firebolt ist einer meiner All Time Favorites und mit ein Grund, warum ich überhaupt den Führerschein gemacht habe. Großes Kino.

  • Angepisster, weil solche Spinner einfach alles dümmliche von sich im Netz verteilen können!!! meinte am 1. Juli 2010 um 9:10:

    Neufahrzeug
    Leistung KW 46
    ccm 1200
    SecuritySystem
    Farbe Vivid Black, Mirage Orange Pearl, Brilliant Silv
    Black
    Metalliclackierung
    Kraftstoff Benzin
    Antriebart Riemen
    Wegfahrsperre
    E-Starter
    Finanzierung möglich

    • Clemens Gleich meinte am 1. Juli 2010 um 13:25:

      Hallo Herr Lehmann,

      äh, schöner Blindtext im Kommentar, ansonsten: Das System nennt sich „Meinungsfreiheit“. It‘s a thing we have in Germany.

  • Benny meinte am 2. August 2010 um 13:55:

    Du vergleichst da gerade zwei völlig verschiedene Motorräder!

    Die japanischen Chopper haben ähnlich schlechte Performance und sind fast genau so teuer (z.B. Intruder & co.)

    Außerdem haben Harleys einen erstaunlich guten Werterhalt, den nahezu kein anderer Motorradhersteller vorweisen kann.

    Man vergleicht auch keinen Porsche mit nem Pick-UP…..

  • Menikmati meinte am 4. August 2010 um 22:31:

    Hahahahhahaaaa… Dass ist ja echt so bescheuert, also mit der BMW bin ich auch gefahren, macht jedoch nur spass von 0 auf 100 in 2 sekunden… Also wenn für dich Motorradfahren dass ist dann wünsche ich dir viel glück… Ich finde HD‘s geil, besonders die 48… Hahaahahah meinungsfreiheit i. Germany… Ich lach mich kapuuuuuttttt… Howdy ;0)

  • Menikmati meinte am 4. August 2010 um 22:32:

    Hahahahahhaha bin immernochamlachen und so eine Mühe hast du dir gegeben mit dem Artikel… Hahahahahahahhahaha

  • timo röser meinte am 21. September 2010 um 21:57:

    traurig wenn man nicht leben kann,sondern nur schimpfen will. Du bist mit deiner Pen… grösse wahrscheinlich genauso zufrieden wie auf der 48. Geh 1,50 tiefer,dann bekommst auch du deine Ruh!

  • Clemens Gleich meinte am 21. September 2010 um 23:14:

    Okay, weil jetzt einige Harley-Fanboys weinen mussten, hier eine Zusammenfassung:

    Dem Testfahrer, ein Rocker, ein Sportster-Fan, und daher ein wirklich geeigneter Tester, hat die 48 gefallen. Der Artikel kam in MO 7-2010 mit dem Testfazit eben dieses Kollegen. Die GmbH hat, anders als ihre Fanboys hier, den MO-Artikel gelesen und sogar freudige Zustimmung geäußert. Warum? Weil ich ihre Maschine jemandem gegeben habe, der in die potenzielle Zielgruppe fällt, statt selbst einen Test zu schreiben, der keine Relevanz für diese Art Kackstuhl hat. Man kann das Heft 7 bei Interesse bei http://www.mo-web.de im Shop bestellen oder einfach auf eine Seite gehen, die Harleys 48 lobt, als wärs ein Jahresabo Blowjobs. Da gibt es ja genug.

    Jesus Christus, was machen solche Leute, wenn jemand andere Musik als sie gut findet? Fuß aufstampfen und Luft anhalten?

  • Winfried v.B. meinte am 22. September 2010 um 16:45:

    PLATZEN!

    .oO (hoffen wir mal das Beste!)

  • bruce meinte am 16. Oktober 2010 um 16:07:

    Hallo Zusammen,

    Harley-Davidson ist eine LEBENSEINSTELLUNG!!!

    Der Papst fährt Motorrad (z.B. Deine geliebte BMW)

    Gott fährt HARLEY!!!

    Mehr gibt es nicht zu sagen!!!

    Bruce

  • dzgrey meinte am 20. Oktober 2010 um 21:15:

    Für mich ist die Forty neben meiner 12GS einfach nur super um mal kurz ums Eck zu fahren. Für die lange Tour nehm ich halt meinen Haflinger ansonsten das Pony. Zumal das Pony nur die Hälfte kostet.

  • Dieter meinte am 14. November 2010 um 6:43:

    Setz dich wieder auf deine BMW oder Japanerscheiss, vestehst von Harley ein Scheissdreck und wirst es sowieso nie verstehen….

  • P48 meinte am 9. Januar 2011 um 1:02:

    jeder sollte mit dem zufrieden sein was er hat. ist er das nicht, dann fängt er an die bessseren sachen zu kritisieren. siehe vorliegenden fall.

    nichts würde sich so lange am markt halten, wäre es nicht jeden dollar wert !

  • Petronix meinte am 20. Februar 2011 um 13:46:

    hi nun mein brüderchen hat ne 1200 bmw die ich schon sehr oft gefahren bin was soll ich sagen auf nen pferd sitzt man(n) genau so naja besser als keine zu fahren hab jetzt eine sportster xl 1200 forty-eight brobe gefahren tja sehr nice muss ich sagen allerdings ist der tank nen witz kann man aber mit leben oh mann sagt mal erlich kann man diese zwei wellten wirklich mit einander vergleichen ich glaube nicht also was soll das jeder fährt das worauf er lust hat klar info ist ok aber kein vergleich leute leute

    schönen tag noch

  • Robert meinte am 24. März 2011 um 1:25:

    Hallo Clemens,

    das war mit Abstand der beschissenste Artikel den ich jemals gelesen habe! Jemand wie du, sollte es einfach nur bleiben lassen…

  • Christian meinte am 4. April 2011 um 17:51:

    Wie der Englaender schon so treffend eine Hardley-Ableson zu beschreiben pflegt…
    “If you want a lump of shit up your ass don‘t buy a Harley.Save your money and shit in your pants“.
    Trefflicher kann man wohl diese „great american noise machines“ nicht beschreiben!
    Amischeisse mit total uncoolen Wichtigtuern an der Lenkstange…
    Dazu noch ein treffliches Amisprichwort…
    “Harley-Davidson,the most efficient machine to turn gas into noise without the sideeffects of horsepower“…
    Die armen Schweine die ihre sauer verdiehnte Kohle rausgeben fuer den Edelschrott.
    Obwohl wenn ich das Geld haette fuer ein Boot wuerde ich mir auch sofort eine Harley zulegen.
    Als Boot-Anker…;-)
    Ich war uebrigens auch mal Harley-Fahrer;3 Monate lang lebte ich den „Dream“.
    Das Motorradfahren machte mir ueberhaupt keinen Spass mehr so schnell wie die Harley war und soviel Bodenfreiheit sie in den Kurven bot und mir war es einfach zu peinlich mit den ach so coolen Harley Idioten und Lifestyle Biker Kaspern verwechselt zu werden.
    Da waere ich schon lieber mit einem Zuendapp Moped mit Henkelmann hintendrauf Morgens zur Arbeit gefahren…weniger peinlich!
    Das geilste sind ja die Harley Idioten mit Amifaehnchen und „prisoner of war/miising in action“ wimpel…wichtig,cool und patriotisch!
    Das lustige ist als die Amis damals Ende 1944 in Deutschland einfiehlen dass sie nicht auf ihre ach so tollen Harleys vertrauten sondern mit als Harley‘s getarnten BMW R75 Nachbauten…;-)
    Nach dem Krieg wurden sie natuerlich gleich wieder verschrottet.
    Deutsche Geschichte/die Luegen der Sieger…

  • Alfred meinte am 12. Mai 2011 um 17:55:

    Hochachtung!

    ich finde es sehr schwer über etwas zu schreiben, worauf sie sich gar nicht einlassen wollten und somit auch keine Ahnung haben!
    also bis auf den Inhalt nett geschrieben!

    Alfred

  • andynogger meinte am 29. August 2011 um 10:44:

    Hallo,
    Kult ist gut, nur Gott fährt keine Harley.
    Bleibt mal schön mit euren Füssen auf der Erde.
    Jeder will Harley fahren, weil er es individuell haben will. Lachhaft: baut euch selber oder von einem Customer was zusammen. Das haut rein und nicht sowas hochgepuschtes.

  • Morton Rotta meinte am 25. September 2011 um 0:07:

    Ein schöner, ehrlicher Artikel, der mich zum Schmunzeln brachte. Danke dafür. Mein erstes Motorrad war eine BMW, die ewige Bastelei daran hat mich zum Mann gemacht. Die tollen Japaner danach waren allesamt klasse, hatten allerdings durch die Bank den Sex einer frittierten Nacktschnecke.
    Seit über 20 Jahren fahre ich eine abgerauchte Electra-Glide, die jetzt meine Frau hat. Ich bin, weil ich auf Rückenfolter stehe, auf einen 58 Jahre alten Starrrahmenchopper umgestiegen. Ich kann keine Kurven räubern, hab einen beschissenen Anzug und muss, um mit dem Bock zu verreisen, logistische Höchstleistungen vollbringen. Aber diese amerikanischen Misthaufen haben mich (uns) durch ganz Europa geschleppt, vom Nordkapp bis Gibraltar. Es macht überhaupt keinen Sinn, sie je zu verkaufen, weil die Viecher bei allen Unzulänglickeiten treu laufen (solange man sie nicht, wie üblich, blödsinnigst verbastelt). Und nun sehe ich da diese 48 mit gelbem Tank beim Händler stehen. Und fahre damit um den Block. Einmal. Zweimal. Die Frau kommt mit und fährt. Einmal. Zweimal. Und weisst Du was, Schatz, was wir machen?? Wir kaufen den Scheissbock. Weil er unvernünftig ist und Spaß macht. Etwa so wie eine Rolling Stones Platte zu kaufen. Wir machen das einfach und können uns trotzdem nachhaltig an Deinem Artikel erfreuen. So schön kann das Leben sein. Eines ist jedoch sicher: Auf einer modernen BMW wirst Du mich in diesem Leben nicht mehr sehen. Dazu bin ich mit meinen fünfzig Lebensjahren einfach zu jung. Oder zu unreif. Oder zu blöd.
    Mit besten Grüßen aus der Spätpubertät
    Morton, der keine einzige Stones-Scheibe hat

    • Clemens Gleich meinte am 25. September 2011 um 1:29:

      Ein Kollege, und ein schneller Kollege noch dazu, hat sich ebenfalls die 48 geholt. Er ist rundheraus glücklich damit, obwohl er Schwarzwald fährt. Ich bleibe außerdem bei dem, auf das ich mich mit meinem Tester geeinigt habe: Sie ist definitiv Rock ‚n‘ Roll. Ich muss sie ja nicht selber mögen, um zu verstehen, was euch an einer Bobber-Style Sportster in Kradmelder-Anmutung anmacht. Harley macht das schon richtig. Hau rein, hab die beste Zeit auf dem Bock!

  • Hendrik meinte am 24. Oktober 2011 um 11:01:

    Der Typ der diesen Kommentar schrieb soll am Besten das Motoradfahren sein lassen und sich in einen 190er! Benz setzen. Eine BMW hat heutzutage nichts mehr mit Motorradfahren sondern mit Weichspülerei auf einem chrakterlosen Ungetüm zu tun. Was will denn so jemand testen, kann man auf so einenm Motorrad keine Kurven fahren, kann man‘s einfach nicht. Schlimm ist, wenn der dann meint objektive Urteile zu fällen. Es ist immer wieder lustig, diesen Pseudofahrern mit einem richtig tiefen Harley chopper (75 er shovel!) zum Johanniskreuz (nur Kurven und Berg! ) das Rücklicht zu zeigen und oben am Cafe ungläubig gefragt zu werden, watn dat is. Wo bleibt die ganze Technik, bringts man selber nicht? Es ist o.k. dass diese Leute HD scheisse finden, diese Maschinen polarisieren eben, aber verschont doch die Welt mit eurem unverständlichen Gelaber und fahrt eure Geisböcke
    Hendrik

  • sinsser meinte am 25. Oktober 2011 um 7:29:

    @Henrik

    In einem geb ich Dir recht:
    Der BMW-Kardan-Durchschnittsfahrer ist positiv betrachtet eine mobile Schikane, negativ betrachtet ein nerviger Kurvenparker.

    Für mich persönlich aber würde das „Überholtwerden“ durch ne 75er Shovel dazu führen, sofort mein Hobby Motorradfahren aufzugegeben, es sei denn ich mach grad ne Pinkelpause.
    Ich kenne die Strecke Johanniskreuz – Annweiler sehr gut, wer HIER von ner Harley gleich welcher Art überholt wird, sollte zusätzlich zur Warnweste ein Rundumlicht auf dem Helm tragen.

    Was mich an Euch Harleyfahrern trotzdem immer nervt, ist Euer reflexartiges Angepisstsein, sobald jemand was gegen die heiligen Kühe aus Milwaukee sagt/schreibt/denkt/vermutet.
    Und damit einhergehend fühlt Ihr Euch in euerm Lebensstil beleidigt.
    Ziemlich ärmlich für so coole Socken, meines Erachtens.
    Ich fahre schon die 5te KTM, und muss mir häufig das Schluchtenkacker-Lied / Keine tausend Meter anhören. Und?
    Gas ist rechts, einmal aussenrum überholen und Ruhe ist.

    Nochwas zu Deiner Formulierung „Pseudofahrern“:
    Wen ich bei schlechtem Wetter am allerallerwenigsten auf der Piste sehe sind: *tärää* Harleyfahrer.
    Es post sich halt so schlecht, wenns kalt ist. (Ausnahme sind hier die mit den Kutten)

  • HD Friend meinte am 26. November 2011 um 22:25:

    Jedem das seine, leben und leben lassen. Motorradfahren sollte doch Spass machen egal aus welchen Motiven welcher Motoradtyp oder Marke gewählt wird.
    Also take it easy.

  • cronenbergloewe meinte am 1. Januar 2012 um 5:22:

    Gute Besserung an den „Tester“ !
    Wenn man einen offensichtlichen „Plastik-Fetischisten“ , Stahl fahren lässt, ist es wohl klar das nur eine subjektive Betrachtung raus kommen kann.
    Wenn ich Sätze höre, wie „…hätte ich vielleicht nicht nach der BMW 1000 RR…“ ; „es schrabbt und hebelt dich dann aus…“ , bin ich mir nicht sicher ob der richtige „Tester“ losgeschickt wurde.
    Hier vergleicht schon wieder jemand ganz offensichtlich Tofu mit nem Porterhouse!
    Ich fahre selber ne 48 und muß mir nach jeder Tour das Grinsen operativ entfernen lassen.
    Zuletzt hatte ich 8 Jahre lang das Vergnügen einer Kawasaki ZRX 1100, sollen wir hier wirklich noch vergleichen???
    Ich glaube nicht wirklich!
    Im überigen, hat noch keiner von den Jungs, die das Prinzip eines MC, MF……… what ever…..verstanden haben einen derart dämlichen und sinnbefreiten Kommentar losgelassen, wie der vermeindliche Test Valentino……nach ihm ist wohl auch der TESToROSSI…oder so benannt!
    Reichweite ist was anderes!
    Schräglage geht, nur nicht mit ner 48!!
    Gewicht-Reduziert ist ein Fremdwort!!!
    Nee sach an!!!!!
    Dann lass sie doch einfach im Laden, fahr weiter „Plastik“ und knabber weiter am Tofu!
    Ich und alle anderen die es sich leisten können ( oder ist das der Grund) werden ohnehin weiter Porterhouse beissen.
    Ansonsten allen (ja, auch Dir) ein sau geiles Jahr ´12 und bitte alles ohne Knicke, Tickets oder sonst irgendwas, das keiner braucht!
    FUN!!!!!!!!!!!!!

  • cronenbergloewe meinte am 1. Januar 2012 um 5:54:

    Ich muss noch mal kurz „nachtreten“! Kann es sein, das der „Tester“ keine Harley fahren mag, weil er einfach nur diese Idioten sicheren, übermotorisierten Japan Bastelbuden ( oder warum wird jeder zweite Supersportler zum Fighter umgebaut…..der dann wieder Fahreigenschaften hat wie ne Hollywood-Schaukel, die eigentlich ne Espresso-Maschine werden wollte) gewohnt ist, sich ne Harley nicht leisten kann und keinen Dampf im Ärmel hat um Eisen um ne Kurve zu bringen???
    Wenn Dir doch Harley so wenig schmeckt, dann hör doch bitte auf dran zu nuckeln……es wird ohnehin niemals deine Preisklasse sein.
    Um Deinen nächsten Kommentar direkt zu unterbinden:
    Ich bring sie um´s Eck!
    Ich kann sie fahren!
    Ich hab die Kohle ( nein, ich werde dir nicht bei der Finanzierung für Deine 600er Bandit helfen) um mir noch eine zu kaufen.
    PEACE!
    BORNI WE MISS YOU

  • sinsser meinte am 2. Januar 2012 um 9:11:

    WOW! Zwei testosterongetränkte Kommentare am Neujahrsmorgen. Männlich!

    Kannst Du das jetzt – nach dem Ende deines Sylvester-Kokainrausches – nochmal bestätigen? Ich mein – nur dass ich das richtig verstanden habe:
    Harleyfahrer sind stärker, schneller, besser, potenter, reicher und männlicher als der Rest?

    Aus gegebenen Anlass zitiere ich mich hier mal selbst:
    [Zitat]
    “Was mich an Euch Har­ley­fah­rern trotz­dem immer nervt, ist Euer reflex­ar­ti­ges Ange­pisst­sein, sobald jemand was gegen die hei­li­gen Kühe aus Mil­wau­kee sagt/schreibt/denkt/vermutet.
    Und damit ein­her­ge­hend fühlt Ihr Euch in euerm Lebens­stil belei­digt.
    Ziem­lich ärmlich für so coole Socken, mei­nes Erach­ten“
    [Zitat Ende]

    • Clemens Gleich meinte am 2. Januar 2012 um 17:12:

      Willkommen im neuen Jahr!

      Eines bleibt gleich: Harley-Fahrer sehen schon beim ersten Satz rot und sind nicht in der Lage, den Artikel mental zu verarbeiten. „Kann es sein, dass der Tester nicht der Richtige ist?“ zu fragen, obwohl genau das 1:1 da steht finde ich weiterhin erstaunlich. Gehört zum Phänomen Harley.

  • Michi Jaensen meinte am 2. Januar 2012 um 20:13:

    Jau,Prosit Neujahr!
    Wahnsinn,wie die drauf sind,aber wundern tu ich mich nich.

  • Michael meinte am 10. Januar 2012 um 10:21:

    Eines steht fest:

    Wie kann „Mann“ sich nur so beschimpfen wegen eines Motorrades??

    Ich fahre eine GSX R 1000 und eine Harley XL1200 N. Was soll ich sagen? Beide Moppeds haben was- das eine ist schnell,hat tolle Bremsen und ein super Fahrwerk.
    Die andere? Sie sieht gut aus und hört sich toll an.

    Fazit: Jedem das seine!!

    Gruß
    Micha

  • Hendrik meinte am 25. Januar 2012 um 8:32:

    @ sinsser

    Leider hast du mich nicht ganz verstanden. Mit einer Harley kann man auch Motorrad fahren, auf Fussraster und Seitenständer darf man halt keine Rücksicht nehmen!!! Und wenn du die Strecke kennst und auch noch KTM (auch ne Kiste mit viel charakter und Drehmoment), weisst du auf was es da ankommt. Ich habs auch nicht vom cruisen, sondern davon, wie man da oben gerne fährt, von mir aus auch wenn‘s 0 Grad hat. Und tut mir leid, auch wenn das harley untypisches Gepose ist, mich hat da noch niemand mit ähnlichen Leistungs-Daten (1200ccm, ca 70 PS) in die Schranken verwiesen…..doch einer… mit ner GSXR1100 (100PS)…aber der war eben saugut und konnte richtig auf Drehzahl fahren. Gegen eine KTM hätte ich auch keine Chance, die wiegt halt auch nur 2/3 von meiner Kiste. Was solls…

  • Uwe meinte am 2. Februar 2012 um 21:23:

    Hey Leute, das ganze Gezeter entäuscht mich gewaltig. Ich bin trotz meiner 47 Lenze ein blutiger Anfänger und hab mir für April ein Motorrad bestellt. Ich dachte in meiner Naivität immer Biker sind was Besonderes in ihrer coolen Art. Alle grüßen sich, quatschen sich grundsetzlich mit Du an und pfeiffen auf Konventionen. Ich glaubte bis heute es spielt keine Rolle auf welchem Typ Motorrad man sitzt . Offensichtlich ziemlich dumm von mir. Jetzt erlebe ich hier so einen kleinkarierten Sandkastenkrieg und befürchte von von einer Spießerwelt in die Nächste zu geraten. Schade.

  • Clemens Gleich meinte am 3. Februar 2012 um 4:24:

    Uwe: Deine Befürchtung ist richtig, glaube ich. Lass Dir deshalb nicht den Spaß verderben, das ist einfach so, wie überall, wo Menschen zusammenkommen.

  • sinsser meinte am 3. Februar 2012 um 9:11:

    Hey Uwe, sei doch froh, dass es auch beim Motorradfahren verschiedenen Gesinnungen gibt.
    Wäre doch voll langweilig, wenn man nach einer 10-stündigen Alpentour nicht bei einem gepflegten Bier über die anderen (ggf. auch in der eigenen Gruppe) meckern oder hetzen könnte.
    Trotzdem sind sowohl Biker *schbautz* als auch Tourer, Raser und Organspender tief im Innern mit ein paar grundsätzlichen Übereinstimmungen ausgestattet, und fähig sich einander an der Theke, auf Treffen oder am Lagerfeuer stundenlang voll zu quatschen.

    Das gibt es in den meisten anderen Spießergruppen in dieser Form nicht.

    Übrigens, es grüßen sich nicht alle. BMW-Kardan-Fahrer bleiben diesbezüglich schon immer gerne unter sich.
    Und ich gestehe: Ich grüße keine Warnwestenfahrer. Deren Spießerwelt ist nämlich mal gar nicht meine. :o)

  • jensinberlin meinte am 4. Februar 2012 um 0:36:

    ich grüss`gar nicht. könnt` ja ein grosses arschloch sein, dass mir da entgegenkommt. was so ziemlich fifty-fifty wahrscheinlich ist.
    an die gemeinschaft habe ich auch mal geglaubt als ich jung war.
    das war da aber auch noch wirklichganzbestimmt ein ganz klein bisschen glaubhaft. heute gilt, dass es ist wie überall, da hat clemens recht. das geborgenheitsgefühl gibt´s also nicht umsonst als dreingabe zum moped. kannst dich ja noch entscheiden, uwe, bist ja noch jung.
    pass` nur auf, dass du nicht gleich auf die ganz billigen versprechen reinfällst.

  • Catweazle meinte am 25. Februar 2012 um 20:47:

    Ich hab mich fast totgelacht ab diesem saugeilen Artikel !
    Der begabte Schreiberling befand sich in einem veritablen Glaubhaftigkeits-Dilemma und hat sich hervorragend aus dieser verzwickten Situation hiniasmanövriert. 5 von 5 Sternen !

    Selber habe ich meiner damals heissgeliebten Yamaha XT550 vor 10 Jahren tschüss gesagt, zuviel Verkehr auf den Strassen, zuviel arschblöde Vier- und Zweiradfahrer auf den Strassen unterwegs, alles verboten was noch Spass gemacht hätte und dringender Geldbedarf für Weiterbildung.
    Nun hat mich ein Freund letztes Jahr mit einer seiner Harleys angefixt, da nimm mal, fahr mal, komm mit, naja und langsam werd ich scharf auf diese Art von Krad fahren.
    Und so werde ich mir wohl bald eine Sportster kaufen, die brandneue 72er vielleicht. sieht sehr sehr hübsch aus. Nur die hat noch den kleineren Tank, knapp 8.5 liter, also permanent Tankstelle suchen. Oder alternativ den rot/schwarzen Nightster mit dem Solo Spring Saddle.
    Ja es ist Blödsinn, darum erst recht.

    Am meisten Sorgen machen mir die zukünftigen „Harley-Kollegen“, die sich betreff ihres Fahuntersatzes so extrem humorresistent und wirklichkeitsfremd zeigen.
    Ich spiele mit dem riskanten Gedanken, an einem dieser Harley-Treffen mit einem T-Shirt mit dem oben genannten Spruch „Harley-Davidson,the most effi­ci­ent machine to turn gas into noise wit­hout the side­ef­fects of hor­se­power“ herumzulatschen 😛

    Eine tolle Saison, allen Motorradfahrern, egal was Ihr fährt!
    Catweazle

  • D.Sander meinte am 19. Mai 2012 um 11:39:

    …..man,man was sind das für respektlose und auch langweilige Kommentare,die hier wie ich wohl glaube, typischerweise wieder aus Deutschland kommen.Sicher auch von Mopedbesitzern,die nicht mal 1000km im Jahr fahren.Geht mal in die Foren der ausländischen Rider,da ist man spaßig,unterhaltsam und auch kompetent.Da erzählt man sich von Fahrten von Erlebnissen und natürlich Benzin.Und nicht wie hier,nur dauernd neidvoll von Kackstühlen gesprochen wird.Der von mir hier angesprochene, unerfahrene Neider und Nörgler hat sich die hier runtergemachte Sportster wohl nur angesehen und nicht einmal richtig draufgesessen.Ich kann von diesem ,auch Schmuckstück, nur sagen,dass sie eine ganz hervorragende Supermaschine ist.Ich bin von ihr ungeschminkt,im letzten Jahr August über 7000km im Stück durch die USA getragen worden.Und das sind Erfahrungen die man dann gern weitergibt.Es war mit dieser erstklassigen Sportster eine echte Herausforderung,die sie aber meisterhaft bestanden hat.
    Ich allerdings auch.Übrigens,ich bin gestern gerade mal 71 Jahre jung geworden.

    …bleibt cool !!

  • Frank Kemper meinte am 28. Juni 2012 um 16:55:

    Ich glaube, mindestens die Hälfte der angep*ssten Harley-Fanboy-Kommentare sind Fakes oder Wannabes. Irgendwas in meinem Hirn weigert sich zu glauben, dass jemand auf der einen Seite intelligent und strebsam genug sein kann, um halbwegs legal 15.000+ Euros auf die Seite zu schaffen, um sich eine Harley zu leisten – und andererseits ein dermaßenes Hochvakuum im Schädel hat, dass er zum Beispiel nicht weiß, dass eine BMW S1000RR mit den Worten „Eine BMW hat heut­zu­tage nichts mehr mit Motor­rad­fah­ren son­dern mit Weich­spü­le­rei auf einem chrak­ter­lo­sen Unge­tüm zu tun.“ irgendwie nicht richtig erfasst ist.

    Meine Erfahrung mit Harley Davidson beschränkt sich auf eine unvergessliche Tagestour mit einer 1200er Sportster von Miami nach Key West und retour. Nach zehn Meilen wusste ich, warum dieses Motorrad perfekt nach Amerika gehört – und nicht in die Alpen.

    • Clemens Gleich meinte am 29. Juni 2012 um 9:04:

      Ich glaube, es ist das Ferrari-Syndrom: Die tollwütigsten Fanatiker sind die, die nur Bekleidung aus dem Marken-Shop kaufen. Harley verkauft ja seit hundert Jahren sehr viel gebrandete Bekleidung.

  • butterfly meinte am 24. Juli 2012 um 23:28:

    naja…..

    ich persönlich finde motorradfahren in unterschiedlichen erlebniswelten toll – ich fahre, wie clemens, gern schnell, liebe leichte sportliche bikes mit viel leistung
    aber: ich fahre auch gerne meine harley – ist etwas anderes als auf meinen anderen bikes, aber deswegen nicht weniger fun – harleys als schwer, lahm und überteuert darszustellen ist zwar objektiv richtig, trifft aber nicht den subjektiven erlebniswert dieser maschinen.
    clemens hat völlig recht, das bike von jemanden testen zu lassen, der eine ‚harley-ader‘ hat, wenn er fühlt, diese nicht zu besitzen. harleys sind auf eine schwer objektiv zu fassende art faszinierend.
    an anderer stelle dieser schönen bike-seiten wird von den vorzügen einer honda nc700 (oder wie das ding auch heisst) geschwärmt – für mich völiig unverständlich – wenn mich nicht sehr widrige umstände dazu zwingen würden, würde ich mit dem augenkrebs erzeugenden hobel mit null ausstrahlung keinen meter fahren – bevor ich mir mit einer honda nc 700 oder dem neuern bmw scooter oder der optisch verunfallten kawasaki z 1000 den tag versauen würde, würde ich ihn tausend mal lieber auf einer 48 geniessen.

    greez

  • Jo meinte am 13. November 2012 um 9:26:

    Moin Clemens,
    hast deine Bredouille ja gut gelöst.
    Mir stellt sich die Frage, warum du dauernd solche Sch…-Aufträge bekommst.
    Reiseberichte? Chopper? Harleys?
    Natürlich wird polarisiert – leider kennt die Community nicht wirklich das Prinzip „Teile und herrsche“.
    Ich fand neulich in der Bucht das passende Shirt.
    “Shut up and ride!“

    In diesem Sinne,
    J.

  • leo meinte am 22. Februar 2013 um 19:47:

    echt brauchbarer bericht!

  • Zerz Manfred meinte am 22. Februar 2013 um 19:56:

    @leo:
    Ich glaube du bist Sozialist!

  • Biker Kuno meinte am 14. März 2013 um 15:46:

    Ich fahre Harley, weil es einfach unglaublich geil und entspannend ist auf so einem 103 cui-Kackstuhl zu sitzen und bei halb-legalem Motorgeblubber die Landschaft in einem richtig fetten Chromscheinwerfer wie in einem „Anabolspiegel“ *1doppelseitig an sich vorbeiziehen zu sehen.

    Ich fahre aber auch immer – in fast jählich wechelnder Besetzung – noch ein anderes, potentes Motorrad, weil Motorradfahren geil ist.

    Motorradfahren erhöht – richtig ausgeübt – den Adrenalinspiegel. Harleyfahren erhöht den Testosteronspiegel. Das ist wichtig in meinem Alter,weil ….die Mädels stehen nämlich einfach auf Harley …und ich steh einfach auf Mädels ….und fahr sie gern ‚mal aus …und da braucht man Testosteron ;-).

    Ich habe aber auch keine Hemmungen, mit meiner Harley-Poser-Jacke mein Adrenalin-Moped zu bewegen und man wird mich nie bei einer H.O.G-Pfandfinderausfahrt finden. Diese Vereine sind in der Tat spießiger als als der Kleingärtnerverein „Abendfrieden“ von 1812.

    Eines steht aber fest …durch die ganze Hype von Freiheit und Posertum, den die Company so wunderbar inzeniert, hilft sie insgesamt, die Fazination Motorrad am Leben zu erhalten. Den Beitrag von Hoyasuka hierzu kann man dagegen eher vernachlässigen.

    In diesem Sinne, macht bzw. fahrt was Ihr wollt, aber macht es richtig. Und urteilt nicht vorschnell, sondern „erfahrt“ selbst.

    *1 Achtung liebe Franks dieser Welt, Wortspiel, Ich weiß, wie man‘s richtig schreibt!

  • Jens meinte am 5. Juni 2013 um 15:24:

    Hallo,
    wichtig: ich bin kein Harley-Fahrer.
    Zunächst ein Mal am Anfang merke ich an, ich werde mir niemals eine Zeitung kaufen, die einem solchen Autor eine Plattform bietet. Aufgrund dessen, dass Herr Gleich hier diese Plattform erhält, ist er aber sicher der Entscheider, wer hier schreiben darf, und wer nicht.
    Herr Gleich gibt ja nicht nur einen Kommentar über ein Motorrad ab, was er laut eigener Aussage nicht kennt oder nur vom Sehen, er gibt ein globales Urteil über eine Lebensart, eine Motorradfirma und vor allem über eine Philosophie ab.
    Ich selber komme aus der Superbikefraktion, fahre seit vielen Jahren auf der Rennstrecke. Ich habe dabei viel gesehen, auch viel Klugscheisserei, viel Protzerei, doch das, was am meisten hängen geblieben ist, ist viel Akzeptanz unter Gleichgesinnten, den Motorradfahrern. Die, die es können sind die, die am meisten Rücksicht nehmen und am tollerantesten mit denen umgehen, die noch lernen. Niemals habe ich jemanden sagen hören: „Was fährst Du denn da für eine Scheisskarre“. Hier wird ein inhaltlich ähnliches Statemnet einem viel gößeren Publikum offeriert.
    Eine andere Meinung zu haben ist das eine, seine schandlose Klappe nicht geschlossen halten zu können das andere. Und natürlich wird im gleichen Atemzug die S1000 RR, übrigens ein tolles Motorrad, genannt. Das ist nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, das ist Bullshit. Das Blowjob-Abbo gehört seit 2 Jahren eindeutigg der S1000RR und Ihren Varianten, zuletzt der HP4. Aus Superbikersicht sicher i.O.
    Ich muß sagen, dass ich die „48“auf den ersten Blick einfach nur grossartig finde, ihr Blobberdesign ist toll gelungen und nach meinem Dafürhalten eher ein Hingucker als jedes aktuelle Superbike, deren Formen basierend auf den physikalischen Gestzen ja eher gleich wirkt.
    Ich hoffe, ich habe in Form, Inhalt und Schrift eher die Form gewahrt, mir fielen krassere Formulierungen ein für den Artikel oben ein, aber, ich möchte mich von eben dieser Schmiererei distanzieren.
    Gruß, Jens

    • Clemens Gleich meinte am 5. Juni 2013 um 16:54:

      Jens! Hättest ruhig bisserl mehr auf die Kacke hauen können, ich bin auch sehr „tollerant“. Hättest außerdem den Artikel gelesen statt nur Überschrift und den ersten Satz, wüsstest Du auch, dass die 48 mit ihrer von Dir sehr treffend „Blobberstyle“ genannten Anmutung erstens von mir gefahren wurde und zweitens von jemandem, der sie auch einordnen kann. Ansonsten gute Besserung.

  • “BMW ist Gott.” | MoJomag meinte am 9. Juli 2013 um 13:00:

    […] Text eines mir unvergesslichen Leserbriefs. Solche Verzückungen gibt es ansonsten nur noch bei Harley-Fahrern. Beiden Marken ist gemein, dass sie der Haupt-Kaufgrund für die damit belabelten Produkte sind. […]

  • Hendrik Weissmann meinte am 3. September 2013 um 1:38:

    Da hat man echt selten einen größeren Scheiss gelesen als diesen und solchen Idiotemn wie Dir sollte man echt kein Motorrad zum Testen geben wenn dann solche Mist dabei rauskommt………….

  • sinsser meinte am 3. September 2013 um 6:53:

    Hey…Hendrik 2.0. Hurra.
    Scheint so, als hätten viele Zahnärzte ihre Söhnchen so genannt…..:o)

  • Clemens Gleich meinte am 3. September 2013 um 10:55:

    … Hendrik genannt und dann ausschließlich auf Äther großgezogen.

  • “Dies ist nur … ein Netz ohne Zensur.” | MoJomag meinte am 3. September 2013 um 23:30:

    […] ist gemäß der Ersten Regel menschlich fair). Gelegentlich fragt mich jemand, warum ich mich von vollkommen Ahnungslosen auf meine Kosten beleidigen lasse, obwohl die Ahnungslosen nichtmal fähig sind, einen Text zu […]

  • Saudrack meinte am 19. September 2013 um 18:03:

    Ja, wie Du sagst Herr Clemens Gleich. Was Du über die 48 sagst ist irrelevant… Aber Du hättest besser gleich den Rand halten sollen, anstatt erstmal ein Motorrad nieder zu machen, das dies nicht verdient hat.
    Außerdem erzählst Du, wohl aus voreingenommener Ablehnung gegen Harley, Unwahrheiten.
    Ich habe keine 48, aber eine Sportster Custom 1200, ist ja im Grunde das gleiche Motorrad. Ok, etwas andere Sitzhaltung durch anderen Riser, Lenker, auch muß keiner vorverlegte Fußrasten fahren, ich habe an meiner Custom z. B. auch mittige montiert, weil sie für mich besser sind. Die Sportster fährt gut, für das, was sie ist, ist sie handlich und agil zu fahren. Rupfende Kupplung und undichter Tankdeckel? Glaub ich Dir jetzt auch nicht wirklich… Ist bei meiner nicht der Fall und sie ist zuverlässig und robust. Auch glaub ich Dir nicht, was angeblich der Harley-Techniker zu Dir gesagt hat, es sei denn, er war ironisch und Du hast es nicht verstanden oder fasst es eben nur so auf, wie Du es gerne hättest 😉 Und wen interessiert bei einem Cruiser die Schräglagenfreiheit? Wenns interessiert, sie hat genug, es ist keine Rennmaschine und will sie auch nicht sein! Und ja… veraltete Technik , ein Motor von Neunzehnrübezahl… Ja, Gott sei Dank ist das so!!! Es gibt leider schon keine normalen Autos mehr, die man beim Fahren spürt, heute muß ja alles so langweilig sein… Hauptsache monderner High-Tech Schnickschnack, viel Komfort und schnell, aber echtes, pures Fahrgefühl ist Fehlanzeige. Alles nur noch was für Angeber, PS-Junkies, Weicheier und Leute, die sich jeden Mist andrehen lassen, den niemand wirklich braucht, aber nichts für Leute die ungefilterten Fahrspaß suchen, welcher mit viel Luxus, Leistung oder Geschwindigkeit gar nix zu tun hat. Aber zum Glück gibt es noch Motorräder für Enthusiasten, die man spürt, die puristisch sind und ohne viel High-Tech, die auch beim langsam Fahren Spaß machen, zumindest von Harley Davidson. Ich für mich bin froh, daß es sowas noch gibt, sonst könnte ich für richtiges Fahrerlebnis nur noch Oldtimer fahren, die heute eigentlich zum viel Fahren zu schade sind oder ich mir gar nicht leisten kann… Vielen anderen geht es wohl auch so, darum ist die Sportster ein so beliebtes Motorrad. Verstanden?

    PS:
    Ich bin kein totaler Harley-Verfechter, aber ich mag sie einfach und fahre gerne die rappelnde Sportster und mache auch keine anderen schlecht, die nicht nach meinem Geschmack sind. Jedem das seine.

    • Clemens Gleich meinte am 25. September 2013 um 12:45:

      PS: Doch, du bist ein totaler Harley-Verfechter, und doch, du machst Andere schlecht, die nicht nach deinem Geschmack sind. Um das zu überprüfen, müsstest allerdings nicht nur schreiben, sondern auch lesen, auch wenns der eigene, inkohärente Text ist.

  • hardy meinte am 24. Oktober 2013 um 12:20:

    WOW, in diesem Battle ist ja alles drin was das Identifikationsfeld Motorrad so zu bieten hat. Identifikation ensteht aus Zugehörigkeit, und diese wiederum braucht Abgrenzung , manchmal wohl auch Feindbilder. Je hoeher die Identifikation, desto geringer die Reflektion und Toleranz gegenüber Andersglaeubigen.
    Da jede Handlung motivgesteuert ist, gibt es auch beim Motorrad fahren kein richtig oder falsch, sondern nur das Motiv
    mit welchen Gruppenmerkmalen ich mich am meisten identifiziere, und dann kaufe ich halt das bike dazu.
    Daher alles mal locker sehen, kann halt keiner aus seiner Haut.
    So, genug der Analyse, mein treuester Begleiter die letzten 31 Jahre ist ein Yamaha SR 500 mit 34 PS, die macht Spass wie am ersten Tag und hat schon alle Alpenpaesse gesehen. Zwischendrin auch mal bis 122 PS alles ausprobiert, hat alles seine Berechtigung und Zielgruppe.
    Letztes Jahr 5000 km in USA auf einer Fat Boy getourt, war richtig super, das ist schon was anderes.
    Also, Clemens, everything goes, open your mind.
    Have fun and ride safely.
    Eins noch, die ganzen elektronischen Spielereien von BMW sind nun wirklich nicht mein Ding, erstens störanfällig und zweitens teuer in Anschaffung und Unterhalt, da lieber ein pure Play 😉

  • Josef meinte am 17. April 2014 um 21:41:

    Mein Spruch seit über dreißig Jahren

    “ Harley is the Best fuck the Rest „

  • Klaus meinte am 3. Juli 2016 um 18:00:

    Normalerweise schaltet mein Hirn bei Leserkommentaren auf Durchzug, zu müssig mich mit dem meisten Bullshit der abgegeben wird auseinanderzusetzen. Doch in diesem Fall sehe ich mich genötigt doch meinen Senf dazuzugeben. Ich kenne den Hobel, er macht durchaus Freude, spricht die Emotionen an, wie eben vieles, was nicht der puristischen Perfektion entspricht. Und gerade deshalb ist dieser Bericht das Beste, was ich je darüber gelesen habe. Es weckt das selbe Gefühl, das ich hatte als ich den Eisenhaufen bewegt habe in mir.
    Deshalb habe ich den Artikel, wie viele andere Rubriken auch hier schon zig mal gelesen. Mann Mann Mann, ok meinetwegen für die Genderfreaks auch noch mal Frau blabla, wo bleibt Eurer Sinn für diesen genialen Humor.
    Klar habt Ihr die Kohle Euch solch ein Ding hinzustellen. Ist ja auch kein Wunder. So verkrampft wie Ihr seid, braucht Ihr Euch ja nur ein Stück Kohle in den Arsch zu stecken, um am nächsten Tag einen Diamanten zu scheissen. Hey warum fahrt Ihr Harley. Weil Euer bestes Stück nur noch flau im Wind wackelt? Wo bleibt Euer Sinn für Humor? Oder bildet Ihr Euch wirklich ein, dass Harleys für objektive Testberichte gebaut wurden? Sie sind für Emotionen gebaut und sonst gar nichts. Genauso wie dieser Artikel. Und dafür sind sie perfekt. Lieber Clemens, mach bitte weiter so und lass Dich nicht durch diese Korinthenkacker entmutigen. Viele scheinen nur die Buchstaben aneinanderzureihen ohne den Sinn der Worte dahinter zu begreifen. Leider mittlerweile eine Volkskrankheit. Yep, viele sind in der Lage sich solch ein Teil zu kaufen, aber es scheint mir es gibt nur wenige, die in der Lage sind, dieses Teil auch verstehen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.