Reifentest mit Strahlenschutz

Komme frisch von meinem freitäglichen Fight Club, der einem immer gut zeigt, ob man seine Siebensachen konzentriert im Hirnkasterl zusammen hat. Heute: nein. Habe mir zwei kräftige Schwinger eingefangen, einen links, einen rechts, vom Trainer minutiös auf den Kiefer serviert. Der Kiefer ist der ideale Schwinger-Treffpunkt, weil der Kopf dabei zu einer Peitschenbewegung tendiert, die Gehirnerschütterungen, Knockouts macht. Nochmal so unkonzentriert, und ich kann mich direkt neben Guido legen. Für Samstag habe ich mir daher etwas Harmloseres vorgenommen: zu viert mit Mädels in den Schwarzwald zum Eis essen fahren. Ganz gemütlich, wegen den Idioten, die einem herdenweise in blinden Kurven auf der eigenen Fahrspur entgegenkommen, weil sie unfähig sind, ein Fahrzeug zu lenken. Wobei man im Schwarzwald ja noch froh sein kann. Die schlimmsten Idiotennester bisher haben Manfred und ich auf unserer BMW-Propagandatour mit der S 1000 RR im Odenwald entdeckt. Ich hoffe, es gibt eine ganz spezielle Hölle für solche Subjekte.

Im Schwarzwald führe ich die Kawasaki Ninja ZX-6R Gassi, weil ich mal die am Nürburgring montierten Michelin Power Pure probieren will. Auf den ersten Metern ist der Reifen bemerkenswert neutral in Schräglage und die leichte, dünne Karkasse ist bei höheren Geschwindigkeiten außerdem merklich weniger stabil als beim Dunlop Qualifier II, der vorher drauf war. Im MO-Fuhrpark rollt gerade jedes Motorrad und der Bus auf Power Pure, außerdem hat er Rennstrecke gelaufen, was eine Verschleißmessung eh verfälscht. Also habe ich bei Pirelli angerufen, einen Satz Pirelli Supercorsa SP (für die Rennstrecke in Hockenheim) und einen Satz der neuen Pirelli Diablo Rosso Corsa (für die Landstraße) bestellt. Der SP ist einer meiner derzeit liebsten Reifen, auch auf der Landstraße und der Rosso Corsa soll laut Pirelli am Kurvenausgang zehn PS mehr auf den Boden bringen als die Konkurrenz. Das ist ja mal ne Ansage. Wer Erfahrungen mit diesen Reifen hat: schreibt mir bitte. Schreibt in die Kommentare (auf „Ich will was dazu sagen“ klicken) oder per Mail, die Reifener-fahrungen kommen in den Fuhrpark-Bericht von MO 8.

Auf der Propagandatour habe ich das Innenfutter aus der BMW Streetguard III genommen und etwas Unerwartetes entdeckt: die Jacke hat einen Strahlenschutz aus Metallgewebe auf der Innenseite der Handy-Tasche, damit das Funkfeld eines dort abgelegten Telefons in Körperrichtung gedämpft wird! Ne, echt:

No radiation
Handy-Tasche mit gen Körper eingesetztem Metallgewebe - ich brech ab.

“Warum machen die das?“, mag sich jetzt mancher fragen.

Weil die Leute Angst vor ihrem Telefon haben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.