Einmal Road Trip zum Mitnehmen, bitte

Road Trips sind die spirituelle Reise des Prolos, dem der Weekend Retreat zu muschimäßig ist. Er bewegt sich dabei in einem liminalen Fluss, in dem er zwar keine neue Person ist, aber auch nicht dieselbe, die zuhause Frauen auf den Popo schlägt. Ja, es geht gerade um mich. Es geht allerdings auch um das Zubehör, das ich mitgenommen habe, namentlich meine Kampfkartonjacke. Die habe ich nicht saubergekriegt und musste zu extremen Maßnahmen greifen: Ich gab sie einer Frau. Selbst das hat nichts geholfen, trotz Bürste, Gallseife, Einweichen, Waschmaschine. Eine 750 Euro teure Jacke, die nicht mehr sauber wird, obwohl sie unter 10.000 km auf dem Tacho hat, finde ich schon ein bisschen scheiße. Von BMW, die ich um Hilfe zur Reinigung gebeten habe, noch keine Antwort. Außerdem ist der Reißverschluss auf unserer Honda-Tour unten kaputtgegangen, obwohl wir nur zum Tanken und Twittern angehalten haben. Aus diesen Gründen habe ich einen Schlägertypen verpflichtet, der sich freudig bereiterklärt hat, mit Baseball-Schlägern auf mich einzudreschen. Nachdem ich hier ihre Nachteile dargelegt habe, wird das die Vorteile des Street Guard III zeigen, sofern ich die Behandlung überlebe. Zwischenzeitlich hier das Videologbuch der Tour, die den Reißverschluss zerstört hat:

Road Tripping mit Honda VFR 1200 DCT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.