Neu: KTM 125 Duke – besser als elektrisch

2010 sollte eigentlich das Jahr des Pioniergeistes in Sachen Elektromotorrad werden. Ich wollte mir eins von den Dingern hier nach Helms Klamm stellen, damit abends die zehntausend Stufen der Außentreppe hochfahren, es am Absatz parken, eine Kabeltrommel vom Balkon schmeißen, um die Karre daran zu laden. Leider gab es 2010 keine Zeros, obwohl sie es versprochen haben, die Sackpfeifen, und obwohl es hunderte von Elmotos in Stuttgart gibt, habe ich keine gekriegt. Das ist doch Diskriminierung! Jedenfalls brachte eine Überlegung, warum der Wunsch nach einem Zweitfahrzeug überhaupt auftauchte, zutage, dass es neben dem ganzen Pionierquatsch zuerst mal darum geht, ein kleines, robustes Stadtzweirad zu haben, statt überall mit der überzüchteten Cruise Missile hinzuömmeln. Also gucke ich jetzt gerade nach 125ern oder sogar nach Rollern, vielleicht in der Variante „so rattig, dass ich sie nach dem Absteigen einfach umfallen lasse, weils egal ist“. Oder diese Gegenthese: eine 125er-KTM mit 43er-Gabelrohren, die verarbeitet ist wie der Rest österreichischer Orangen und einfach cool ist: KTM 125 Duke. Dieses Gefährt soll für „unter 4000 Euro“ Anfang nächsten Jahres zu haben sein und ich weiß jetzt schon, dass ich eine will. Es ist mir auch ziemlich egal, wie die angetrieben wird, es ist ein cooles, leichtes (~125 kg), robustes, kleines, wirtschaftliches Stadtfahrzeug, mit dem man überall richtig angezogen ist. Kein grüßenswerter Mensch kann das hassen:

Die KTM 125 Duke mit Power Parts. Ich krieg hier lolitäre Anwandlungen an das Teil. (Bild: KTM)

Mit diesem Motorrad bin ich dann „gut aufgestellt“ ™ für die Zukunft der urbanen Fortbewegung, wie sie der berühmte Wissenschaftler Clemens Gleich hier skizziert:

A better tomorrow

Kommentare:

ältere
  • Daniel meinte am 9. Oktober 2010 um 9:05:

    Ganz im ernst-neben der K 1600 GT/GTL war dieses geile Teil das einzig nennenswerte auf der Intermot

  • Willi Buchmuehlen meinte am 17. Oktober 2010 um 7:08:

    Absolut geiles Teil. Unsere großen Bikes werden wohl in der Garage vermodern, wenn die Duke erst einmal da ist. Schon heute sind wir im Ballungsraum nur noch mit 2-Takt Gilera-Runners und Innovas unterwegs. Ein ausgequetschter 125er macht doch viel mehr Spass als jeder 1000er der uns schon im erhöhten Leerlauf den Lappen kosten kann… Gruß an alle City-Slickers, Willi-Taximann7
    PS
    …und dabei Massive-Attack „Safe from Harm“ hören!

  • Marvin meinte am 4. April 2011 um 14:18:

    hey,
    ich habe vor mir die 125 duke zu kaufen ich habe sie schon auf der Messe gesehen und die war nciht eine sec. unbeobachtet. Es gab so viele nachfragen und mit ihren 15Ps fährt sie 100km/h (angegeben) ich muss sagen das desingn ist der hammer für eine 125ccm. die superduke im gegensatz ist wesentlich geiler aber für den anfang ist die 125 duke eecht klasse. Und wer bei KTM bleiben möchte dem empfehle ich die 990 superduke ein geiles Teil!!!

    mfg

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.