Neue Kawasaki Z 1000 SX und Alte im Test

Gerade stellt Kawasaki seine neuen Modelle für 2011 vor. Darunter ein Modell, das in Deutschland bestimmt gut gehen wird, die verkleidete Variante der Z 1000 mit Anhängsel „SX“. Außer besserem Wetterschutz hat das Teil vor allem einen größeren Tank (19 statt 15 Liter), damit man auch mal wochenends in die Vogesen fahren kann, ohne Angst haben zu müssen. Vor den Bremsen muss man jetzt schon keine Angst haben, die sind alle mit ABS.

Gerade liegen hier Sachen herum, die ich im April für die Fastbike gemacht habe. Da das Heft nur alle drei Monate rauskommt und wir immer eh rotieren, was da reinsoll, lohnt es sich wie bei MO nicht, irgendwas frühzeitig fertigzumachen, weil sich eh alles noch fünfmal ändert. Die Z 1000 war so früh fertig, dass sie jetzt nach mehrmaligem Schieben zu alt ist fürs Heft. Ganz umsonst deshalb hier nochmal mein Einzeltest. Das mit dem kalten Federbein liegt halt daran, dass der Test irgendwann war, als sie in meiner Straße noch die Heizungen anhatten (ging ja bis in den Juni).

2010er Kawasaki Z 1000 (Test)

2011er Kawasaki Z 1000 SX (Neu)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.