Japan rettet sich selbst

Während Deutschland seinem üblichen kopflosen Aktionismus frönt, bleiben die eigentlich betroffenen Japaner optimistisch, besonnen, pflichtbewusst, ruhig, zusammengefasst: positiv. „Wir werden Japan wieder aufbauen“, sagt zum Beispiel Japans Ministerpräsident Naoto Kan, trotz der „größten Krise der Nachkriegszeit“. Die japanischen Firmen schreiben Entschuldigungen (!) für Erdbeben, Tsunami und Kernschmelze und liefern, wo sie können, nach Vereinbarung, weil das ihre Pflicht ist. Und sie helfen sich selbst. Honda zum Beispiel stellte sofort Geld, Honda-Technik und Treibstoff für Notstromversorgung und Rettungstechnik zur Verfügung, und sie waren damit keinesfalls allein. Ich will gar nichts schönreden. Viele der Probleme mit Fukushima lassen sich direkt aus der japanischen Art ableiten. Aber ich will wie die Japaner positiv sein. Ich liebe diese Unbeugsamkeit, die sie als ihre unbedingte Pflicht ansehen. Und dieser absolute Wille zur Perfektion findet sich in den Maschinen, die sie bauen. Es sind selten die Vorreiter in Sachen Technikmenge. Dafür kann man sich sicher sein, dass alles, was an Technik dran ist, bis zur Vergasung getestet wurde. Mich hat auf meinen sehr umfangreichen Gewalttouren noch nie ein japanisches Motorrad im Stich gelassen — und ich hatte schon sehr viel Ausfallärger aller Art. Sie werden es auch diesmal hinkriegen. Und dann beim nächsten Motorradkauf vielleicht darauf achten, was man eigentlich will. Ich will fahren. Ich werde einen Japaner kaufen. Nippon banzai!

Hondas Statement zur Lage vom 14. 3.

…und das Statement von heute

Kommentare:

ältere
  • jensinberlin meinte am 18. März 2011 um 15:00:

    die neue honda hybris ist ja bald marktfähig entwickelt…

  • Matthias meinte am 18. März 2011 um 15:10:

    “… Ich will fah­ren. Ich werde einen Japa­ner kau­fen….“

    Tja, das würde ich auch gerne.
    Aber leider haben die Japaner aktuell durch die Bank eine mehr als durchwachsene Modellpalette. Speziell Suzuki :-/

  • Marc meinte am 18. März 2011 um 15:45:

    “Dafür kann man sich sicher sein, dass alles, was an Tech­nik dran ist, bis zur Ver­ga­sung getes­tet wurde.“

    Naja, beim AKW Fukushima kann ich diese Aussage nun nicht wirklich unterstützen. Die Mängel am Kühlsystem sind seit 1971 (sic!) bekannt, wurden nur ignoriert.

    Ist halt wie in Deutschland. Wenn die Sicherheitsbestimmungen nicht mehr erfüllt werden können, dann werden halt die Sicherheitsbestimmungen angepasst und nicht die Technik. Und das ist ein ziemlich epischer Fehler.

    Ein Motorrad ist halt kein AKW. Aber ein Restrisiko bleibt bei beidem immer, aber die Folgen einer Störung sind unterschiedlich in der Wirkung.

  • Clemens Gleich meinte am 18. März 2011 um 15:48:

    Stimmt, Matthias, ist durchwachsen. Allerdings finde ich die GSR 750 bei Suzuki den Lichtblick für 2011. Plus die neuen Supersportler. Weitere Modelle, die ich mag: Honda CB 1300, CBR 1000, 600 RR und F, Yamaha WR 250 R und MT-01, Kawasaki Z 1000 & SX, KLX 250 und beide Ninjas fallen mir alle sofort ein.

  • Clemens Gleich meinte am 18. März 2011 um 15:52:

    @Marc: Ja, ich sprach von den Motorrädern. Siehe auch die Passage mit den Problemen dort, die ein Resultat der Bürokratie sind. Nur ein kleines Beispiel: Entstehenden Wasserstoff muss man in .de nach außen ablassen, über die Kühltürme und auf dem Weg unschädlich machen, um Explosionen wie gesehen zu vermeiden. Diese Problematik ist auch in Japan bekannt gewesen, sie hat aber nur zu irrationalen Lösungssubstituten geführt.

  • astrid meinte am 20. März 2011 um 13:17:

    kann zwar bei motorradtechnik nicht mitreden, aber bei dem artikel wird‘s mir echt warm um mein (strapaziertes) herz.
    schönsten dank in diesen zeiten!
    gruß
    astrid

  • Buron meinte am 22. März 2011 um 23:01:

    Toller Artikel. Habe selbst täglich mit den Jungs von der Insel zu tun. In der Tat haben die Ihre Macken, aber was bei uns gerade läuft…. na ja…. was soll man da sagen.

    Obwohl ich Japan häufig kritisiere, ich mag die Schlitzaugen, ehrlich!

    Leider haben Sie bei den Motorrädern ihr Mojo verloren. Schade!

    Grüsse
    Buron

  • Christian meinte am 4. April 2011 um 17:30:

    Ja die Japaner sind schon ein komisches Voelkchen.Lassen sich wir die Deutschen von ihrer Obrigkeit beluegen und ausnehmen nur der Unterschied ist dass der Deutsche weiss dass er belogen wird aber er ist zu feige auf die Strasse zu gehen waehrend der Japaner lustig und vergnuegt ist bis sein Arsch im Sarge liegt.
    Japaner sind lebende Roboter wie ihre Erzeugnisse.
    Total langweilig und stromlinienfoermigst angepasst.
    Wenn natuerlich ihre Produkte nicht mehr zuverlaessig sind weil billig in aller Welt hergestellt/outsourced dann spricht nicht mehr dafuer japanische Produkte zu kaufen.
    Die Koreaner sind die heutigen Toyota und BMW uebernimmt den Part von Honda im Motorradsektor.Japanische Marktanteile sind im Sturzflug.
    Die gelbe Gefahr fuer unsere Arbeitsplaetze ist nicht gebannt,sie kommt nur nicht mehr aus Japan,sondern kommt aus Korea und Morgen aus China.
    Sehr interessannt wie ein angeblich so hochmodernes Land wie Japan mit dem Leben seiner Buerger umgeht.
    Obwohl Super-Gau mit Tschernobyl hoch 3 Ausmass wird der Japaner belogen.
    Arbeitet und konsumiert als waere nichts passiert.
    Die Japaner koennen ihren Tsunami-Obdachlosen nicht mal Unterkuenfte und genug Grundnahrungsmittel zur Verfuegung stellen…
    Natuerlich ist der kopflose Aktionismus unserer Trulla Strom zum Luxus fuer Besserverdiehnende zu machen auch keine Antwort.
    Aber was koennen wir denn in der BRD auch Anderes erwarten von unserem peinlichen sprechenden Hosenanzug?
    Und die Japaner haben den Ernst ihrer Lage immer noch nicht endeckt der 30% ihrer ErdbebenInsel auf lange Zeit unbewohnbar machen wird und ihr Plutoniom in die Weltmeere exportiert.Sie wollen in den naechsten 20 Jahren 14 neue AKW‘s errichten…
    Die spinnen die Japaner!
    Vielleicht war es aber auch nur ein weiterer verdeckter Angriff der Amerikaner;das AKW in Fukushima wurde von General Electric gebaut.
    Nach Hiroshima und Nagasaki waere ich als Japaner hier vorsichtiger gewesen…;-)
    Traurig die Lage in Japan aber der globale Wettbewerk ist brutal.
    Die Koreaner wird es freuen dass die japanischen Fabriken zur Zeit Urlaub machen…
    Und in Deutschland hat man sicher auch etwas Schadenfreude wenn man bedenkt wie viele Arbeitslose der deutschen Auto-,Mtorrad-,Kamera-,Uhren- und Unterhaltungselektronikindustrie beschehrt hat.
    Die Waale freuen sich sicherlich auch dass es 20000 weniger Waal-esser gibt…;-)
    Ja ich weiss dass ist nicht schoen was ich da gesagt habe.
    Aber wie schon einst ein oesterreichischer Politiker sagte der in Deutschland zu Weltruhm gelang;
    Das Schoene ist niemals wahr,die Wahrheit niemals schoen!
    Nur die Luege braucht die Macht der Gesetze!
    Wir guten Deutschen wissen natuerlich dass die japanische Atomstrommafia und unsere Trulla immer die Wahrheit sagen…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.