Honda CBR: Es regnet und die Erde bebt.

Irgendwann im März war wunderbar warmes Wetter in Stuttgart. Da bin ich zu Honda nach Sevilla geflogen. Dort war es arschkalt und es hat geregnet. Und dann hat in Japan noch die Erde gebebt, im Hotelfernseher liefen diese Horrorvideos wie Szenen aus einem dieser verstörenden japanischen Trickfilme. Ich hatte meinen Yukata und Herrn Hausmanns Kamera dabei, aber es war keine Stimmung mehr zum Rumalbern, als die armen Japaner vor Ort da schnell zuhause anriefen, ob alle heile sind und trotzdem weiter ihren Job machten. Später irgendwann dachte ich mir, es bringt doch Honda jetzt auch nix, wenn man sie einfach totschweigt, im Gegenteil hatten sie sich richtig Mühe gegeben, haben so einen alten Zausel mit Bart und Kamera mit Seilen in einen Honda-Jazz-Kofferraum gebunden, der da filmen musste, haben einen anderen Zausel ohne Bart, aber mit goldener Rüstung zum Fotografieren abgestellt. Also habe ich jetzt doch mein Bokuto gegriffen und in den süßen Kürbis gehauen:

Philosophischer Video-Test der Honda CBR 600 F (2011)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.