Neu: Honda CBR 1000 RR Fireblade 2012

Ein Jubiläum! 1992 gab es die erste Fireblade, 2012 sind es also runde 20 Jahre Vorspultastengeschichte. Honda bringt zu diesem Anlass ein neues Modell heraus, das mit 250 PS alles bügelt, was fährt und rüstet es (serienmäßig!) mit ABS und Maschinengewehren aus. Diese Meldung habe ich mir leider nur ausgedacht. Die echte Jubiläums-Blade hat ein paar andere Verkleidungsteile, neue Stoßdämpfer (Showas BPF-Gabel vorn, hydraulisch spielfreies Federbein hinten), andere Felgen, ein leicht überarbeitetes Mapping und einen neuen Tacho (*schnrrzzzz*). Verstehen wir uns nicht falsch: Die Fireblade gehört weiterhin zu den schnellsten Landstraßen-Superbikes mit ihrer perfekten Ergonomie, ihrer dicken Leistung in der Mitte. Aber Leute: Es ist ein Jubiläum! Wo sind meine Maschinengewehre? Oder wenigstens flashige Geburtstags-Dekors! Jedes Jahr gibt es coole neue Grafik für die 600er. Warum gibt es nach 20 Jahren Raserei für die Große kein Dekor mit zwanzig wunderschönen Vaginas drauf? Bin enttäuscht und warte jetzt auf die Ducati Panigale. Die wird alle Technologie bringen, mit der selbst Rossi, einer der besten Fahrer aller Zeiten, voll am Abkacken ist. Das muss man auch erstmal schaffen.

Ein paar Detailverbesserungen müssen langen zu 20 Jahren Fireblade. Keine Maschinengewehre, keine Vaginas. Meh. (Bild: Honda)

Kommentare:

ältere
  • Richie meinte am 24. September 2011 um 14:46:

    Du verstehst das nicht, Clemens.

    Das entspricht der japanischen Mentalität. Genauso muss es sein, sonst würde der ursprüngliche Konstrukteur sein Gesicht verlieren 😉

    Das hat nix mit Emotion zu tun, das ist sicher eine hart erkämpfte Auswertung der Marketingabteilung, die sich über die ganze Welt verstreut hat. Stelle dir vor, die wäre nach Indien gezogen! Du magst sicher keine Quasten an den Lenkerenden, oder Fäden an der Windschutzscheibe.
    Die eckt einfach nirgends an, schleim^h^h^hschmeichelt sich ganz dienlich, wie eine Geisha ins Herz des Reiters.

    Richie

    • Clemens Gleich meinte am 25. September 2011 um 1:32:

      Hey, ich mag Geishas, ich mag die Fireblade an sich. Ich hätte nur gern ein würdigeres Jubiläum gesehen. Wenn es kein neues Modell zum Jubiläumsjahr gibt, dann könnte man wenigstens ein paar andere Sachen zum das Feiern machen. Vaginas zum Beispiel (Vaginae? Vaginen?) funktionieren immer.

  • Rick Lowag meinte am 28. September 2011 um 12:26:

    Clemens, ich teile deine Enttäuschung!

    Vor 20 Jahr trat die Fireblade mit einem Paukenschlag in Erscheinung – 20 Jahre… was ist geblieben?!

    Kann Honda nicht mehr oder will Honda nicht mehr…

  • Christian meinte am 8. Oktober 2011 um 6:01:

    Das einst maechtige Japan steht mit dem Ruecken zur Wand.
    2012 immer noch 20PS weniger und keine TC…Gute Nacht Honda !
    An dieser Tatsache haette auch keine Vagina auf der langweilig gezeichneten Verkleidung etwas geaendert…;-)

  • yul brynner meinte am 18. Oktober 2011 um 13:59:

    @rick: richtig wäre – „honda konnte nie“ weder früher noch heute. ihre langweilige art motorräder zu bauen nach dem prinzip“wir wissen nicht recht was es gnau werden soll also bauen wir erst einmal“ hat sich über mehrere jahrzehnte hinweg gehalten und wurde schon früh zu ihrem markenzeichen. honda baut motoräder die von allem etwas sind, aber nichts richtig, für kunden die alles wollen, aber nichts wirklich und erstmal etwas kaufen bevor sie sich entschieden haben.(siehe info oben,bezüglich honda)
    das wir in der heutigen zeit uns noch immer über neue farben bei moperl unterhalten mussen brauch ich wohl nicht extra zu behandeln……

    @clemens: was soll ich mit diesem text von dir anfangen „..Bin ent­täuscht und warte jetzt auf die Ducati Pani­gale. Die wird alle Tech­no­lo­gie brin­gen, mit der selbst Rossi, einer der bes­ten Fah­rer aller Zei­ten, voll am Abka­cken ist. Das muss man auch erst­mal schaffen….“ als einige dinge zum nachdenken nachreichen………..

    panigale:
    nur weil rossi mit dem alten von schotterstoner in die falsche richtung entwickelten und vom oberindianer der roten techniker aus eitelkeit mitgetragenen falschen entwicklung des motogp bocks nichts reisst, heisst noch lange nicht das technik die ansatzweise ähnlich ist nicht trotzdem auf einem anderen level(fahrerischer natur und einsatzzweck) funktiniert. weil ich eben fest daran glaube das keiner von uns bis hinauf in die sbk wm auch nur annähernd die gleichen sorgen haben könnte wie rossi. weil wir alle zu viel nudeln sind und der aufbau von einem serien eisen und einem gp einsatzgerät ein anderer ist. folglich sind solche verbalen seitenhiebe nicht angebracht.
    schon gar nicht wenn ein hersteller sich getraut neue technik wege zu gehen während andere schwertkämpfer stagnierend vor sich hin schlafen.
    vielleicht sollte ich noch dazu sagen das ich honda als marke und wofür sie steht und wie sie ihre geschäfte und einflüsse gletend machen hasse – na…..das hättet ihr jetzt wohl nicht gedacht nach den lobeshymnen für die jungs oder 😉
    bitte nicht vergessen das honda seit ewig uns mit kotztechnik jeglicher art beliefert oder besser gesagt aufs auge drückt, (dualbremssystemm für schwule die nicht wissen das ein strassenbock kein city fahrrad ist, oder das unsägliche abs, und ihre gewichtspolitik bei neuen modellen, nach dem motto je schwerer je besser. natürlich geäbe es über diese „stinker “ im bezug auf technik und ihre sinnlosen fehlentwicklungen noch seitenweise zu berichten, aber das sind sie mir nicht wert, entweder sie einfach kurz beschimpfen oder ignorieren !

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.