Kontrast: BMW HP4 vs. Kawasaki Ninja 300

Sportmotorräder sind kein einfach vorhersehbares Geschäft mehr, da ist es umso schöner, dass wir jetzt gleich zwei nette neue Exemplare ausprobieren konnten, die gerade heute funktionieren werden. Einmal ist da das Regelwerk BMW HP4 — ein Motorrad, das durchexerziert, wie die Bayern ihre Produkte an den Mann bringen: Es gibt eine Million Schlagworte von „Traktionskontrolle!!“ bis „Automagischfahrwerk!!“ und trotzdem klickt sie auf der emotionalen Ebene. Das andere Motorrad ist die Kawasaki Ninja 300, die Nachfolgerin der 250 R. Sie ist kein Sportmotorrad im Sinne der letzten zehn Jahre, aber wer die ersten Sportmotorräder aus Japan noch kennt, diese kleinhubraumigen, windverkleideten Dinger, der wird dieses kleine Krad lieben müssen. Ich bin die Tage auf der Präsentation eine wunderbare Mini-Ninja-Mittelgebirgstour mit Guido Kupper gefahren, der sich an solche kleinen Sportler noch erinnert. Ich erinnere mich nicht und hatte denselben Spaß, deshalb glaube ich, die 300er wird für Kawa funktionieren. Siehe dazu auch die Kommentare der Youtuber.

Testprotokoll BMW HP4 aus Jerez

Kurzes Testvideo der Kawasaki Ninja 300

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.