Hail ze new King: Lederhose Rockwell

Die Tage ist etwas Seltsames passiert: Ich habe beim Polo angerufen und wurde freundlich behandelt! Das war ja noch nie da. Der Grund für meinen Anruf war, dass Polo einen neuen Kandidaten für die beste Motorradhose ins Programm aufgenommen hat, die „Drive Rockwell Be-Cool Evolution“. Ich fuhr in der Filiale in Leinfelden vorbei, wo mich weitere Freundlichkeit erwartete. Offenbar hat Polo die Insolvenz gut getan. Man hat anscheinend die Gelegenheit genutzt, sich der kundenfeindlichen Griesgrame zu entledigen, was mir sehr recht ist, denn das Produktsortiment macht jemand mit sehr viel bodenhaftender Fachkenntnis.

Passform: ausgezeichnet.
Passform: ausgezeichnet.

Die Rockwell-Hose ist wie ihre Vorgängerin aus Veloursleder (also samtweich aufgeraut) mit weißen Kontrastnähten. Wie vorher ist eine Stärke die Passform. Ich möchte die Rockwell ausdrücklich dafür loben, dass sie noch besser passt, wie auch andere Kunden bemerkt haben. Anders als bei ihrer Vorgängerin ist die Oberfläche behandelt, sodass sie in bestimmten Wellenlängen mehr reflektiert (Cool Leather) und sich daher weniger stark aufheizt unter Sonneneinstrahlung. Passend dazu hat sie Lüftungsreißverschlüsse, die geöffnet den Oberschenkeln Kühlluft zuführen. Die neue Hose ist also sommeriger, was mir sehr recht ist. Ich habe sie nach der üblichen Sitzprobe am Krad umgehend gekauft und bin zur Einweihung sechs Stunden durch eiskalten Regen gefahren.

Die Reißverschlüsse machen sie bisserl weniger regentauglich als die Alte, weil es dort natürlich zuerst reinläuft. Das tut der Sommertauglichkeit zumindest für wasserunlösliche Motorradfahrer wenig Abbruch, weil Sommerregen ja manchmal auch warm ist und wenn er kalt ist, dann sollte man die unerwünschte Temperatur ignorieren, jedoch keinesfalls Regenzeug benutzen, weil das schlecht für die Geschwindigkeit ist. Wahrscheinlich weil „maximale Ignoranz“ typischerweise eine Männerfähigkeit ist, gibt es auch diese Hose nicht in einem Damenschnitt. Das Veloursleder saugt sich natürlich schneller voll als Glattleder. Die Abfärbefarbe ist dieses typische schwarzblau der meisten schwarzen Leder. Experten empfehlen daher auf Touren kategorisch schwarze Unterwäsche. Es kann immer regnen. Und was machst dann, wenn sich deine weiße Feinripp dann der Krankenschwester mit Flecken präsentiert? Siehste.

Nach ein paar Tagen Auto fahren im Montafon fuhr ich über die Silvretta-Hochalpenstraße durch das Paznaun nach Garmisch — an einem wunderbaren Sommertag. An solchen Tagen ist diese Hose exzellent. Der Unterschied des Nichtaufheizens ist im Langsamverkehr der Stadtdurchquerungen sehr angenehm, das weiche, flexible Leder trägt sich beliebig lange sehr gut. Die Hose hat Gürtelschlaufen und einen Bundverschluss mit Haken und Sicherungsknopf — gut. Die Schlaufen sind bisi arg dünn, aber wenigstens vorhanden. Die Taschen sind groß, tief und an der richtigen Position. Die Protektoren profitieren vom ausgezeichneten Sitz. Der Bund unten ist weit genug, dass die Hose über meine Motorradstiefel geht (Alpinestars Supertech R). Es gibt unten keinen Längsreißverschluss mehr. Mir persönlich gefällt das ganz gut, weil der auf der Autobahn immer aufging und dann riss auf Supersportlern bei 250+ km/h gern der Griff vom Schlitten. Außerdem öffnete sich der Reißverschluss, was für brutales Flattern sorgte. Das hört sich alles egal an, bis es mal einen Schwingungsbereich gibt, in dem der Reißverschluss wie ein koksender Specht in den Lack tackert. Scheußlich.

Insgesamt bin ich höchst zufrieden mit diesem Kauf. Die neue Hose kann den Sommerbetrieb viel besser als die alte und im Winter fahre ich kein Leder, weil ich meine Kniegelenke noch einige Jahre beweglich brauche. Wer aus Angst vor Kundenfeinden nicht zu seinem Polo-Händler möchte: Es gibt die Hose auch bei Amazon. Ich empfehle jedoch, seinem örtlichen Polonesen eine neue Chance zu geben. Vielleicht hat auch bei euch die Insolvenz Wunder der Freundlichkeit bewirkt. Tip: Die im Alltag brauchbaren Hosen stehen bei Polo stets bei den Chopper-Sachen, nicht bei den anderen Motorradhosen.

Passform auf dem Motorrad: noch besser. So mut dat.
Passform auf dem Motorrad: noch besser. So mut dat.

 Drive Rockwell Be-Cool Evolution

Ist: die neue beste Alltags-Motorradlederhose.
Kostet: 200 Euro
Gibt es bei: Polo in der Dschobbr-Abteilung oder bei Amazon.

Kommentare:

ältere
  • Die beste Motorrad-Bekleidung der Welt | MoJomag meinte am 17. Juli 2013 um 20:00:

    […] Ist: die beste Alltagslederhose. Kostet: 170 Euro bei Polo. [Update: OH NOES! Nach der Insolvenz gibt es die Hose nimmer! Das wird nix, Polo.] Alternative: Hosenteil des BMW Atlantis (touriger, viel teurer, aber Gore-Tex-wasserdicht), und [Update]: Es gibt bei Polo wieder eine gescheite Hose! […]

  • Max meinte am 17. Juli 2013 um 20:11:

    Oh, die schaut ja wirklich nicht schlecht aus. Da muss ich das gute Stück mal bei Gelegenheit auch haptisch in Augenschein nehmen.
    Bin ja sonst nicht so der Leder-Fan, aber die sieht auf den ersten Blick eben auch nicht so klassisch glatt aus.

  • Dirk Klatt meinte am 18. Juli 2013 um 10:50:

    …..sehen leger-fesch aus ….Deine Alpinestars Supertech R auf dem Foto …. 😉 ….wenn wir schon bei Bekleidungstipps sind, ich empfehle die 75-Jahre Louis Promotion-Lederjacke …für 199,– Taler bekommt man eine super robuste praxisfgerchte Lederjacke in 1A-Verabeitung, die auch noch gut aussieht …markenbewußte wird indes das Louis-Logo stören ..ich fahr sie auf BMW und Harley ….bin halt ein „Kräteng“ ….

  • Kutze meinte am 18. Juli 2013 um 11:14:

    Dirk,
    also meine Alpinestars Stiefel sehen genauso aus!
    Sie haben nur ein anderes Dekor (Totenköpfe, weil ich ein harter Baiker bin!)

  • Clemens Gleich meinte am 18. Juli 2013 um 11:25:

    Ich wünsche keine öffentliche Diskussion über meine tollen Alpinestars-Stiefel!

  • Boris meinte am 18. Juli 2013 um 12:28:

    Auf den Bildern sieht es aus wie eine braune Hose – bei Polo gibt es aber nur Schwarz zur Auswahl, hä?

  • Dirk Klatt meinte am 18. Juli 2013 um 13:17:

    @Kutze: …mit Totenkopf werden die Stiefel natürlich akzeptabel…. 😉

  • Clemens Gleich meinte am 18. Juli 2013 um 13:18:

    @Boris: Die Hose ist schwarz, das sieht wegen Sonne und ausgewaschen im Regen nur brauner aus.

  • Boris meinte am 18. Juli 2013 um 17:10:

    Ach, Schade. In Braun sieht sie echt cool aus 😀

  • Max meinte am 23. Juli 2013 um 13:05:

    Heute habe ich mir die Hose mal bei Polo angrsehen und probiert.
    Fasste sich gut an und meine Größe gabs auch, aber an den Knien ist sie mir Leiter viel zu eng und ich hatte Mühe sie hochzubekommen, an der Hüfte und Taille saß sie etwas lockerer, also überhaupt nicht für mich gemacht.
    Naja, ein Versuch war es wert.

  • Phil meinte am 24. Juli 2013 um 11:16:

    Danke fuer den Tip. Sieht aus nach Leder fuer Leute, die sowas eigentlich nicht moegen. Also Leute wie mich. Das alte Motorradleiden: alles muss schwarz. Schade, aber hilft nix.
    Hose werd ich mir definitiv ansehen, weil ich meine beige-weiss-braeunlichen Textil-(Touren)endurohosen farblich zwar amtlich finde, aber wohl nicht mit nennenswertem Durchscheuerschutz auf Asfalt rechnen kann.

    Sitz an Huefte und Taille etwas lockerer? Klingt gut 🙂

  • Rainer Naujoks meinte am 18. Juli 2014 um 12:51:

    habe mir die Hose bei Polo gegönnt. Sie ist wirklich so wie beschrieben und ich bin völlig begeistert.… „Lederhosen sind für´n Arsch“ und so müssen sie auch sitzen.

  • pierre ammon meinte am 16. August 2014 um 16:52:

    mund und augen wässrig – aber das begehrte stück ist in D nicht mehr lieferbar …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.