Superschnellvergleichstests sind billiger

Vergleichtests faszinieren mich seit jeher in etwa so stark wie diese grün gepunkteten Käferarten, die grün gepunktete Käfernerds jedes Jahr neu in Amazonien entdecken. Da werden filigrane Argumentationsketten gegeneinander in die noch filigranere Wagschale einsortiert und Kritik in einen wunderwild wuchernden Wall aus diesen komischen Blümchen verwoben, die nach Hundekacke riechen. Den meisten Lesern von Fachzeitschriften gefällt das. Mir nicht. Ich habe ungefähr so viel Geduld wie eine frisch geschlüpfte Fresszelle, deshalb schreie ich nach spätestens vier Waagschalenworten: „SAG MIR EINFACH, WELCHE KISTE AM BESTEN IST!! ARRGG!!“ Am besten macht es die Motorpresse, da kann ich zum Ende blättern, wo steht: „Die BMW ist am besten, weil …“ Das ist doch alles, was ich wissen will. Als ich für Heise Autos die Ducati Monster 1200 gefahren bin, wollte ich eigentlich zusätzlich für hier einen großen Vergleichstest der Ducati gegen die KTM 1290 Super Duke R und die BMW S 1000 R mit Waagschale und allem produzieren. Leider hat die Zeit nicht gereicht, die Fotos zu schießen, die ich gerne geschossen hätte, also gibt es etwas eigentlich viel Besseres: 

Keinvergleich-Test: Super Duke ist am besten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.