Abschweifzüge: Lest nicht beim Autoblogger!

Sebastian Bauer ist einer dieser Autoblogger, über die ich hier gelegentlich eher negativ schreibe. Weil ich ein positiver Mensch sein will oder zumindest ein fairer, habe ich Sebastian eingeladen, auf dass er den Record straight setze, denn Sebastian repräsentiert die meisten Sachen, die ein lesenswertes Weblog ausmachen: Er kennt sich aus mit Technik und Fahren, er nerdet sich in seine Themen rein, und er denkt wie dieser dicke Mann beim Spiegel damals an die Leser. Wie immer schweife ich ständig in alle Richtungen ab, sodass dieses Gespräch fast zwei Stunden lang wurde. Deshalb wollte ich es erst in zwei Teile schneiden, aber dann dachte ich mir: Ach, drauf gefickt, das ist ein Medienthema für einen kleinen Kreis. Entweder es interessiert einen oder eben nicht. Es gibt ja Pauseknöpfe an euren Abspielanlagen. Have a lot of fun.

Hinweis: Die komischen Geräusche aus meinem Mikrofon kommen daher, dass es sich während des Gesprächs selbst auseinanderschraubt.

Titeltrompeten: „Aurora“ von Alexander Pichler

iTunes-Download

Links

Sebastians Website „Passion: Driving“

Jan Gleitsmann leicht rechtfertigend über den Autotestalltag

Zu alt für Youtube: Interview Rocket Beans bei Vice

Last Week Tonight: John Oliver über Advertorials

Sascha Pallenberg über das Ende der Bannerwerbung bei Mobilegeeks

Björn Habeggers Autoweblog

Kommentare:

ältere
  • Winfried V. Berlepsch meinte am 10. November 2014 um 23:10:

    Danke für den Link zu dem Interview mit den Rocket Beans.

    Und ich sage es immer wieder: Einen Link zu setzen, der mich von der Seite wirft, find‘ ich doof.
    Wenn ich nicht daran denke „in neuem Tab öffnen“ auszuwählen, ist der podcast weg und wenn ich auf der verlinkten Seite noch ein paar Links folge, muss ich mich umständlich wieder zurück wurschteln, um hier weiterzulesen/ -hören. Ist unkomfortabel.

  • Winfried V. Berlepsch meinte am 11. November 2014 um 0:21:

    Uff. Lang. Es waren aber interessante Dinge mit drin. Danke, daß Du die ganze, ungekürzte Fassung online gestellt hast.

  • VIktor S. meinte am 11. November 2014 um 15:42:

    Sehr schön bei 1:32:irgendwas: Die gute alte MO Geschichte „DB Autoreisezug vs. ZZR 1400“
    Habe ich bestimmt schon 50 mal gelesen und lese sie immer wieder mit Freude. Für mich der beste Motorradjournal-Artikel ewwarr! Schade das so etwas heute, auch nicht mehr in MO, gemacht wird. Würde sonst sofort wieder eine MO kaufen …

  • Mario meinte am 15. November 2014 um 20:17:

    Schönes Interview!
    Der Hinweis auf die DB-Autozug-Geschichte war gold wert. Da ziehe ich doch glatt eine jungfräuliche MO aus meinem Fundus. Keine Ahnung, warum die ungelesen im Schrank landete? Großartige Story, was habe ich gelacht … und mich wieder an meine eigenen Autozugerlebnisse erinnert.
    Danke und Gruß
    Mario

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.