Geschottert, nicht gerührt

So. Der Alpenartikel ist im MO am Kiosk. Ich entschuldige mich für die Fahrigkeit des Artikels, die aus der sehr kurzfristigen Dreitages-Deadline entsprang. Immerhin konnte so mein Friedensgruß an den Barmherzigen Gerhard unredigiert durch die Republik getragen werden, der ihn dann auch wie geplant fand. Letztendlich jedoch will ich die Geschichten dieser Fahrt noch einmal seriell hier aufbereiten. Die Entscheidung dazu kam, als ich bei der Hälfte der zur Verfügung stehenden Textmenge angelangt war, aber im Verlauf des Geschehens noch nicht einmal an unserem Treffpunkt am (Nicht-)Genfersee. Da habe ich noch einmal neu angefangen, diesen Elefant in sein Nadelöhr einzufädeln. Eine andere, vielleicht bessere Form des weit weglassenden Einfädelns hat Patrick gefunden: immer mal wieder die Action-Cam anschmeißen, und dann Bleifuß auf dem Zeitrafferpedal. Es woar so schee:

Kommentare:

ältere
  • Der-Alte Griesgram meinte am 20. November 2014 um 19:24:

    Ich dachte, Du kamst so spät am Nicht-Genfersee an weil Du gebummelt hast. Anscheinend hast Du aber viel erlebt, wenn es dazu soviel zu schreiben gab. Jetzt bin ich neugierig.

  • Volker meinte am 22. November 2014 um 17:14:

    Servus Clemens!

    Lustiges Video. Wußte gar nicht, daß diese POV-Cams so gute Superzeitlupen (->Ligurische Grenzkammstraße) beherrschen. 😉 Aber OK, mit so einem Schweineeimer wie der Tiger hätte ich evtl. auch einen braunen Streifen in der Hose…

    Viele Grüße,
    Volker

  • Mit der Triumph Tiger Explorer über die Militärpfade der Westalpen | Handwaschpaste meinte am 14. Dezember 2014 um 19:50:

    […] Troelf, Clemens Gleich, Stephan Fritsch Links: Griesgram999, Mojomag, heise, Muchas Gracias: Triumph Deutschland, Garmin VIRB, Nolan, Louis, […]

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.