Gefahren: Harley-Davidson Livewire

Elektromotorräder sind eine noch viel schwierigere Sache als Elektroautos. Ein Elektroauto wird total toll, solange es sich in vorhergesehenen Bahnen bewegt, in denen die geringe Energie des Akkus nebst der Reichweite langt. Es wird nervenaufreibend, wenn etwas dazwischenkommt, und da kann es schon genügen, in die falsche Richtung auf eine Autobahn aufzufahren. Been there. Done that. Beim Motorrad dagegen fahren wir selten, nur um anzukommen. Wir fahren, weil wir maschinenunterstützt streunern wollen. Streunern bedeutet „mal sehen, was da kommt“, es lebt von der Überraschung. Ein Akkukrad überrascht dich nicht, sondern sagt einfach nach kurzer Zeit: „So, das wars.“ Eine Lösung hat KTM mit dem Ansatz „Sportgerät im Kurzzeiteinsatz“ (Freeride E). Eine andere Lösung hat Harley: Ihre Kunden fahren in Europa bevorzugt sowieso nur kurze Strecken. Und die kann man auch elektrisch toll in Szene setzen. Die Livewire ist die beste Harlay evar.

Kommentare:

ältere
  • Volker meinte am 21. August 2015 um 17:49:

    Cooler Helm! Visier runter = Robocop.

  • Michael Richartz meinte am 22. August 2015 um 11:53:

    Ich stimme Dir zu, lieber Clemens.
    Wenn man überhaupt eine Klientel zum Kauf dieser Elektrolurche überreden kann, dann ist das die von Harley-Davidson. Naja, und vielleicht teilweise die von BMW….

    Angebliche Wertigkeit, angebliches Design und weitere mit dem Fahren nur indirekt zusammenhängende angeblich positive Aspekte standen bei Harley schon immer im Vordergrund; insbesondere die Teilhabe an einer sogenannten „Philosophie“ (das Motorrad bekommt man ja angeblich gratis dazu, sagt Willie G….).
    Ich warte schon jetzt gespannt auf die hilflosen Erklärungsversuche der Harley-Kunden, mit denen sie das Gefühl von Freiheit, das sie nur im Sattel einer Harley erleben können, mit der Angebundenheit an eine STECKDOSE überein bringen wollen… aber sie werden das Zeug kaufen!

  • Carsten meinte am 24. August 2015 um 10:20:

    Harley-Fahrer werden das Ding aber nur mit Soundgenerator kaufen, der mindestens soviel Krach macht wie ne offene Anlage an einer benzingetriebenen Harley. Denn Krach, dass bei den Anwohnern die Fensterscheiben wackeln, ist elementar für die mit dem Kackeimer zu erwerbende Philosophie.

  • Volker meinte am 30. August 2015 um 22:51:

    Servus Clemens!

    OMG. Video abgebrochen nach 1:44. Nichts gegen Dich (für DSDS bitte noch etwas Mikrofonhandling üben!) und auch nichts gegen Harley. Ich hatte eigentlich gedacht, nach diversen Auswüchsen des Bayern-Barocks (nein, nicht Schloß Nymphenburg oder Neuschwanstein, sondern Kräder mit weißblauem Propeller) schon alles erlebt zu haben, aber…

    … sehe mich eines Besseren belehrt.

    Wassserpumpe, Ölpumpe, Eiterbeule, Massenschwerpunkte in der Dimension eines schwarz-silbermetallicfarbenen Lochs. Harley bleibt sich offensichtlich treu, auch in seiner (m. M. n. etwas hilflosen) Entscheidung, einen wimmernden, heulenden geradverzahnten Beweis der Inkompetenz eingesetzt zu haben.

    Ja, eh klar: „Des ghead so!“. So wie das nutzfahrzeugspezifische *KLONK* beim Einlegen einer Fahrstufe eines x-beliebigen (OKOK, von der mittlererweile eingestellten 450X mal abgesehen) Erzeugnisses des bayrischen Moppedbauers, der in fast einem Jahrhundert nicht geschafft hat, was bei den Japanern seit jeher Serie ist, XR/L500 & die zahllosen anderen RVFC-Aufgüsse eingeschlossen. Wird als benutzererlebbares Feature verkauft: DER GANG IST DRIN.

    Simmer doch mal ehrlich: Bevor ich für eine Strecke von maximal 85km auf so einen Krapfen steige, nehme ich mein Bergradl. Zuletzt gestern, Spezl im Ayinger Umland zum Grillen besucht, ein paar Bierchen gezischt und durch den Hofoldinger Forst (Zeichen 260) wieder heim. Ohne Ölkühlung, Wasserkühlung, zwei Zahnriemen und wiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii.

    Grundgütiger! Und Markteinführung soll in FÜNF Jahren sein? Bis dahin kauft der Livewire (heißt die so, weil sie immer ein Verlängerungskabel hinter sich herzieht, quasi „Fesselflug“?) doch jedes Pedelec die Schneid ab.

    Viele Grüße,
    Vol“Gabs wenigstens Schnittchen?“ker

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.