Frischwasser

Das hier ist die neue Version dieses Web-Magazins. Es gibt sie, damit wir alternden Motorradmänner die Schrift gescheit lesen können, denn sie ist größer. Es gibt sie, damit sich das Layout etwas an den Bildschirm anpasst (Flow-Layout). Es gibt sie, damit eine angepasste Mobilversion für Smartphone-Schirme existiert, weil diese Geräte mittlerweile einen großen Teil der Zugriffe überall ausmachen. Es tut mir leid, dass es sie erst jetzt gibt. Über alle Firmengrößen und Projektumfänge überall kriege ich mit, dass Webdesign niemals je eine Deadline eingehalten hat. Mit einem Jahr Verzug sind wir glaub ich trotzdem weit vorn in der Hall of Shame. Ich werde mich wieder etwas in die Programmierung und modernes HTML einarbeiten, damit ich künftig einfach selber schlüsseln kann, wenn was an der Maschine geschraubt werden muss. Ich möchte Steven Flier danken für seine tollen Graphics (die Affen) und Alexander Mayer für das offene Design, das mir so gut gefällt. Außerdem möchte ich Sebastian Bauer danken für seine Hilfe beim Frickeln. Da ich die Seite jetzt einfach aus Mangel an Alternativen und Geduld in ihrem aktuellen Zustand live stelle, brauche ich eure Hinweise auf Fehler und eure Nachsicht, wenn ich wie jeder Wiedereinsteiger etwas länger brauche, bis ich es richtig hinkriege.

Mit dem neuen Design endet auch die de-facto-Sendepause hier. Über den Jahreswechsel haben einige mich auf das Schweigen im Äther angesprochen, was mich sehr gefreut hat, und sehr peinlich berührt. Der Kahn ist neu, der Kurs derselbe: Wir feiern hier in dieser kleinen, gemütlichen Ecke eine Alternative zu den Hauptströmungen in der KFZ-Schreiberei. Die Motorpresse bedient das Warnwesten-Publikum und die Neubärte, der Huber-Verlag bedient die Altbärte, der Nitschke-Verlag kümmert sich um die Touris, und ich kümmere mich um euch Verrückte, Überschneidungen egal. Das neue Design sieht weiterhin keine Werbung außer Eigenwerbung vor, denn die Werbung ist kaputt. Ich behandele auch weiterhin nur Dinge, die mich interessieren. Es gibt also keine Pseudonachrichten über très-chic-Anbauteile, weil Dottore Rizoma eine Anzeige schaltet, denn das kann er ja nicht. Es gibt keine Berichte über Umbauten, da bedienen euch Rolf Henniges oder die MO oder die Roadster oder die Craftrad mit voller Dröhnung. Mein Ding bleibt das Fahren, die Abenteuer, die so zufällig auf dem Weg liegen, der das Ziel ist. Und natürlich die Menschen, die da in unterschiedlichen Trunkenheitszuständen auf diesem Weg liegen.

Kirschenkisten, Kryptolegosteine, Kooperationen

Im neuen Design werden wir alle zusammen mein freiwilliges Kirschenkisten-Bezahlsystem ausprobieren, sobald ich entweder einen Web-Entwickler finde, der das machen kann (Alexander hat die Selbständigkeit in eine Festanstellung verlassen) oder selbst wieder firm genug im Häggor-Sattel sitze, dass ich mir ein Bezahlsystem aus den Krypto-Legosteinen von Paypal und Amazon zutraue. Vielleicht werden wir über die Ergebnisse lachen, vielleicht werden wir uns darüber freuen, auf jeden Fall werden wir danach mehr wissen als alle, die es nicht ausprobiert haben.

Kleine Kooperationen sind bei KFZ-Verlagen untereinander ungewollt, haben sich bei mir aber bewährt. Als kleiner und damit freier Mitspieler kann ich spielen, mit wem ich will. Gerade war ich mit Herrn Trölf und Co. Trial-Wandern in den Pyrenäen, weil das schon beim Alpenschottern so schön war. Vielleicht fahren wir auch einfach nochmal quer durch die Alpen, möglichst nur unasphaltiert. Einen Saumagen-Vergleichstest mit dem Herrn Hirsch kann ich mir auch jederzeit wieder vorstellen. Die interessanteste, weil ungewöhnlichste gemeinsame Sandburg ist jedoch die mit meinem geschätzten Kollegen Guido Kupper und seinem Roadster-Magazin. Wir setzen dort das schon kurz Angefangene fort: Ein paar entsprechend anders abgerechnete Artikel von mir werden parallel im Roadster auf Papier und hier auf Schirm erscheinen. 20 Jahre Erfahrung im Web zeigen: Das trichtert kaum Leser in egal welche der beiden Richtungen. Das soll es auch nicht. Es soll beide Objekte mit jedem solchen Aufruf zeigen, damit Leser von hier am Kiosk mal ein Roadster aufschlagen und damit Leser des Roadster bei einer Suche eher auf Artikel von hier klicken, weil da Dinge drinstehen, auf die Andere keine Lust haben. Vaginen zum Beispiel, da liest man insgesamt stets viel zu selten drüber.

Alle diese Dinge gehören zu dieser riesigen virtuellen Nonsensmaschine, deren wichtigste Teile ihr seid: Leute, die sich für Geschichten über Fahrzeuge, Technik und Hintergründe interessieren. Leute, die nicht alles so ernst nehmen. Für generell alle ein paar warme Worte direkt von Herzen: Wenn ich Leserbriefe lese im Roadster, in MO, in der Fastbike, bei Heise oder in meinem eigenen Postfach, dann bin ich sehr glücklich, dass es Menschen wie euch gibt. Ohne euch wäre alles doof.

Kommentare:

ältere
  • Alexander meinte am 25. Februar 2016 um 21:16:

    Ich freu mich! Happy Neustart!

  • Aaron meinte am 25. Februar 2016 um 21:18:

    Hey Clemens, auf dem Handy sieht die Seite super aus, läst sich gut lesen und leicht navigieren! Alles prima!
    Nur mit der Farbkombination schwarz-weiss-rot ist es ein bisschen schwierig, aber das ist historisch begründet…

    • Clemens meinte am 26. Februar 2016 um 10:05:

      Das Deutsche Reich mochte dieselben Farben, die Nazis auch, damit müssen wir jetzt leben. Wie BMW oder MV Agusta weigere ich mich jedoch, die Reichskriegsfarben reaktionären Verstorbenen zu überlassen. Die Farben gehören allen.

  • Hüter der heiligen Primel meinte am 25. Februar 2016 um 21:18:

    Ich muss hier gleich mal rumjammern bzgl des Rss-Feeds. Den hats irgendwie (wegen den Äffchen?) zerschossen.
    http://fs5.directupload.net/images/160225/k9xijlac.png

  • Wolfgang meinte am 25. Februar 2016 um 22:41:

    Und ich hatte schon Sorge, Du hast das Handtuch geschmissen oder feste Arbeit angenommen ;-).

    Alles Gute zum Neustart.

    btw Schrift lässt sich wirklich besser lesen. Bin auch schon älter 🙂

  • Tom meinte am 26. Februar 2016 um 1:26:

    Schön, dass Du wieder da bist! Und die Gestaltung ist klasse (auch wenn die Schrift arg groß ist, aber ich werd ja auch älter, hoffe ich).

  • Ben meinte am 26. Februar 2016 um 8:08:

    Na Wunderbar, hat die Nummer „Bepanten und Nilpferdpeitsche“ also geholfen!

    Im ersten Ansehen habe ich mich hart erschrocken, weil neben den übergroßen Affen nur ein schmaler Streifen Artikel zu sehen war. Das lag aber an meinen Browsereinstellungen; „STRG -“ rettet und lässt alles fein fließen.

    Und nun lass krachen! Schätze mit einem Bericht von den HMT gehts nicht los – es sei denn er dient als Vorwand sich dem Hamburger Nachtleben hinzugeben.

  • Clemens meinte am 26. Februar 2016 um 10:12:

    Danke, schauen wir uns an!

  • Kathi meinte am 26. Februar 2016 um 11:45:

    Hab dich auch schon vermisst. Aber im Fratzenbuch gab es ja hin und wieder ein Lebenszeichen 😉

  • Jörg Eilermann meinte am 26. Februar 2016 um 12:41:

    PayPal empfinde ich als gute Möglichkeit deine Beiträge,Kenntnisse,Texte wie auch immer,zu bezahlen,honorieren oder einfach wert zu schätzen. Dauerauftrag,ABO oder sonst was ist auch Ok.Schön wenn man keinem Herrn dienen muss,noch besser wenn man davon auch leben kann.
    Bitte mehr davon.

  • Daniel meinte am 26. Februar 2016 um 13:32:

    super! dass es hier wieder weitergeht und auch das neue design. lese hier immer gerne mit – du hast mich letztlich damals darin bestärkt die duke 4 der (optisch für mich hübscheren) duke 3 vorzuziehen.
    eine anmerkung trotzdem noch: die ladezeiten auf schwachen leitungen (bin aktuell in chile) sind grad eher für geduldige menschen 🙂

  • Christian meinte am 26. Februar 2016 um 13:38:

    Hallo Clemens,
    schön, dass Du wieder da bist! Ich hatte schon gedacht mojomag ist entschlafen 😉
    Das neue Design sieht auf jedenfall nicht schlecht aus, obwohl ich auch das alte gut fand.
    Bezahlung über Paypal fänd ich gut – geht halt schnell und unkompliziert, so dass ich im Überschwang eines gerade gelesenen Artikels ohne viel nachzudenken einfach mal was zahlen würde. Ich schätze aber mal, dass Paypal da noch kräftig mitverdienen will?

    Grüße aus Berlin
    waldru

  • tam meinte am 26. Februar 2016 um 21:15:

    Hi Clemens,

    cool, dass Du mit dem neuen, responsiven Design zurück bist, die Schrift dürfte sogar noch größer sein. Von Paypal halt ich nichts, vielleicht findest Du noch was anderes.

  • Tom meinte am 27. Februar 2016 um 7:58:

    Morgen,
    dachte schon, hier passiert gar nix mehr…
    Hoffe, hier in Zukunft wieder lesen zu können, was man sich anderswo nicht traut zu veröffentlichen.
    Gruß, Tom.

  • Jörg Lomberg meinte am 27. Februar 2016 um 18:52:

    Hi Clemens, schön, dass es Dich auch wieder auf Deiner „eigenen“ Seite gibt, habe in der letzten Zeit dann halt nur das auf FB verfolgt. Viel Erfolg bei der Einarbeit in die nötigen Programme, kenne das aus eigener Erfahrung, bin dann doch dankbar, dass mein „Print-Sektor“ technisch dann eher oldschool ist. Gruß, Jörg.

  • Sebastian meinte am 27. Februar 2016 um 21:47:

    Moin Clemens, schön dich wieder hier zu lesen. Hab die Seite immernoch(!) im Chrome gepinnt und gehofft Du machst hier weiter.
    Sicher ist klartext auf heiste (Hauptgrund für mich da vorbeizuschauen) und dein FB posting sehr schön, aber hier ist sind die Artikel doch noch etwas ungefilteter und länger als auf FB.
    Schick schauts, möge es erfolgreich sein!

  • Sebastian meinte am 27. Februar 2016 um 21:51:

    Nachtrag: Der Trial-Artikel war allerste Sahne, ein sehr gelungener Perspektivenwechsel. Machte Lust auf mehr.

  • markus meinte am 1. März 2016 um 17:02:

    Ah, endlich wieder da, sehr gut! Ich hatte schon befürchtet, dieses kleine Kabinett sei den gleichen Weg gegangen wie manch andere geschätzte Blogs. Puh.

    Die neue Schriftgröße ist sehr angenehm, dochdoch. Ich kann einfach so tun als bräuchte ich gar keine Lesebrille; fühlt man sich gleich um Jahre jünger.

    Danke – weitermachen!

  • Jochen meinte am 6. März 2016 um 8:45:

    Hui, ich bin beruhigt.

    Bin einer von den vielen anonymen Lsern, die immer mal wieder vorbeiklicken – und zuletzt oft enttäuscht wieder abrückten. Jetzt freue ich mich, daß es weitergeht und ich es ohne die immer noch verweigerte Brille lesen kann.
    Habe auch den heise trial gelesen! Toll. Der Trend zum downsizing ist eh cool ,mache ich auch mit von der GS über X Challenge jetzt Husqy 701, immer noch schwer imVergleich zum trial, aber bei über 2m Körpergrösse sind es schon Spielzeuge. Habe aber alle Moppeds noch, jedes zu seiner Zeit. Sowieso ist es fernab der Strassse egal wieviel PS man hat – mir machts auf jeden Fall viel mehr Spaß und würde auch mehr Berichte in diese Richtung begrüssen. Wünsche viel Erfolg! Also: hau in die Tasten und mir ists egal ob Amazon oder paypal, Hauptsache guter content.

  • Andre H. meinte am 15. März 2016 um 13:19:

    Ich würde gerne mal ein paar Leserbriefe aus der Fastbike sehen, weil die sonst ja nie veröffentlicht werden.
    Gerne auch anonymisiert! 😉

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.