Eine nachdenkliche Minute bitte für Tschernobyl. Heute ist es 30 Jahre her. Ich erinnere mich noch genau, wie ich (gegen die … sagen wir: Empfehlung) der Eltern durch den Garten ging und die verregneten Aprilblätter ansah. Sie sahen aus wie immer.

Kommentare:

ältere
  • Volker meinte am 13. Mai 2016 um 1:24:

    Schön gesagt. Nahezu poetisch. Ich spazierte übrigens durch München. Ebenfalls gegen diverse Empfehlungen. Der Stachus sah aus wie immer. Nur ohne die Menschen. Hätte ich damals nur einen Fotoapparat gehabt. Atomenergie ist kacke.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.