Ich fahre übers Wochenende mit der KTM 1290 Super Duke GT in die Alpen, meine Alpen-Abschlussfahrt statt Motorradmessen. Alle haben gesagt, ich soll das nicht machen, wegen zu kalt. Deshalb folgende Erklärung: Unsere ersten Testfahrten auf der GT waren auf Malle bei 23° C. Das haben wir alles schon durch. Was jedoch noch fehlt für eine Touring-Einschätzung, das sind Temperaturen um den Gefrierpunkt, salziges Regenwasser auf die Kofferdichtungen und Traktionskontrollkapriolen auf der vereisten Passhöhe. Ich habe Heizsitze, Heizgriffe und die volle Winterbekleidungskollektion der Firma BMW Motorrad. Onwards!

Kommentare:

ältere
  • Ulrich meinte am 8. Oktober 2016 um 9:51:

    Gute Fahrt. Ich bin gespannt! Denk an die Kirschkernkiste…

  • Pit meinte am 8. Oktober 2016 um 12:02:

    Hört sich KALT & NASS an . Freue mich schon auf den Beitrag! Dann mal gute Fahrt & OBEN bleiben.

  • griesgram999 meinte am 8. Oktober 2016 um 13:59:

    Zu kalt ist es erst, wenn man das Benzin nicht mehr auftauen kann, zu nass ist es erst, wenn das Wasser oben in den Luftfilter läuft.
    Gute Fahrt.

  • markus meinte am 11. Oktober 2016 um 0:40:

    Gute Fahrt, bin gespannt!

  • zensorsliebling meinte am 22. Oktober 2016 um 20:59:

    http://www.heise.de/autos/artikel/Fahrbericht-KTM-1290-Super-Duke-GT-3350641.html?bild=1;view=bildergalerie

    Was muss ich mir denn unter einem „sehr“ dichten Koffer vorstellen. Vor allem, wo ist der Unterschied zu einem Koffer der nur dicht ist.

    • Clemens Gleich meinte am 24. Oktober 2016 um 9:52:

      Ein dichter Koffer hält alle Sorten Regenguss dicht. Ein „sehr dichter“ Koffer hält auch den Duschtest dicht, also das Abwaschen unter der Dusche, das vor der Rückgabe stattfindet (schafft nur eine Minderzahl). Hast recht, hätte ich dazuschreiben sollen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.