Verhüttung

Ich weiß, dass es ganz schlecht für Zugriffszahlen ist, wenn man unregelmäßig postet. Ich hatte hier in der letzten Zeit so viel zu tun mit Zoomer nach Freudenstadt fahren, weil ihn hier keiner repariert, KTM zum Händler fahren, weil sie Öl schluckt im Kurzstreckenbetrieb und ihre Bremsscheibe auf einer schiefen Fräsung sitzt, Laptop kaufen, einschicken wegen Defekt, wieder neu aufsetzen, wieder einschicken und so weiter. Vor allem aber wollte das Finanzamt wie jedes Jahr, wie in diesem Witz, alles Geld, das ich als übrig dachte. Also schrieb ich zwar sehr viel, aber nichts davon hier. Das tut mir leid, wie es mir leidtut, nicht öfter in den Alpen zu fahren: weil ich es gerne mache. Den Versuch, zu kurbeln, um die Leserzahlen zu erhöhen, den habe ich mittlerweile als unsinnig markiert.

Mit der Leierkurbel publizieren will ich hier nicht. Dann lieber mehr Texte nach anderswo verkaufen, hinter denen ich auch stehe. Es bleibt also wohl dabei, dass ich gelegentlich hier poste, wenn es mir das Finanzamt erlaubt. Dazu möchte ich noch den Kassensturz aus der Kirschenkiste stellen: Ihr habt insgesamt gut 600 Euro in die Kiste geschmissen. Dafür vielen Dank! In der Installation hat das System gut 400 Euro gekostet. Ich habe also immerhin nicht draufgezahlt, sondern ihr habt mir einen Teil der für einige Artikel wichtigen kleinen Reportage-Zweitkamera finanziert. Unterm Strich bleibt die Antwort, wie viel ich sinnvoll nur für uns hier publizieren kann: weiterhin nicht viel.

Ich war noch nie besonders gut darin, mich an die Mehrheit anzupassen. Mich interessiert sehr wenig davon, was jeden Tag als durchsdorfgetriebene Sau über alle Kanäle läuft. Deshalb kriege ich so wenig davon mit. Frag mich was zu „Bauer sucht Frau“ oder einer beliebigen anderen Menschenverachtungssendung und ich werde einfach nicht mitreden können. Ich habe das wirklich nicht gesehen, ich behaupte es nicht nur wie die Intelligenzkoketteria. Ich habe wirklich kein Rundfunkfernsehen und überhaupt auf diesem Informationsvektor nie viel gesehen. Wir hatten schon als Kinder keinen Fernseher im Haus. Ich habe meine Unterhaltung in ziemlich schrägen Büchern gesucht, in Käfern oder auf meinem roten Kettcar. Ich fahre gern allein Motorrad, alle Treffs und Schwerpunktstrecken meidend. Das hört sich alles an wie etwas Gutes, für einen Publizisten ist es das aber nicht. Ich beneide Leute, die voll im Mainstream schwimmen, weil ihre Interessen sich mit einer Mehrheit decken. Wenn sie etwas veröffentlichen, dann interessiert das schlichtweg mehr Leute.

Insofern schlage ich dankbar drei Kreuze, dass ich Geld mit der Nischigkeit verdienen kann, also nicht zu verkauzt bin, um Kunden zu finden. Es gibt zum Kauzsein eine gute Kehrseite: kaum Konkurrenz in der Nische. Wer berichtet zum Beispiel außer mir (mit Freude und sachlich richtig) über dreimal verquaste Auto-Hacks, weil er außer Lyrik oder Prosa auch Code in Hochsprachen schreiben kann? Mir fällt außer mir nur Sebastian Bauer ein, und der ist meistens für Software-Projekte gebucht. Hier auf der eigenen Seite wird es bei Unregelmäßigkeit bleiben müssen, aber es bleibt außerdem bei dem, was mir wichtig ist und nirgends verkauft werden kann. Ich denke, das ist in unser aller bestem Interesse. Abweichende Ansichten wie immer gleich in die Kommentarspalte rotzen.

Kommentare:

ältere
  • Hajo meinte am 26. April 2017 um 20:31:

    Du bist nach wie vor mein Lieblingsautor im Bereich Fahrzeugwesen. Ich denke, jeder der regelmäßig auf mojomag liest, hat dich eh auch in der Mo, fastbike oder bei heise auf dem Schirm. Deshalb finde ich es nicht sooo schlimm, dass du hier nur gelegentlich postest. Ich würde mir aber wünschen, dass du hier immer verweist, wenn du woanders Artikel veröffentlichst.

    Und gerne den Audiopodcast weitermachen 😉

    … Gegen neue crazy Videos alter Art hätte ich auch nichts einzuwenden

  • Sandra meinte am 26. April 2017 um 20:45:

    Qualität vor Quantität. Ich liebe Deinen Blog und freu mich immer ganz besonders über Deine Berichte. Sie sind wie ein guter Whisky. Den trinkt man ja auch nicht jeden Tag und genießt ihn dafür umso mehr.

  • Bla meinte am 26. April 2017 um 21:47:

    Podcasten find ich auch gut. Deine Gespräche taugen bestimmt auch ohne Bild.

  • 3-plus-1 meinte am 26. April 2017 um 21:59:

    Also ich Egoist würde mir ja wünschen, du könntest nicht in der Nische existieren, weil genau dort die Konkurrenz erdrückend ist. Ja, da bin ich ehrlich, als Leser würde ich mir das wünschen!

    Aber dann schaut man mal raus in die Realität und sieht, scheissewas, die Leute mit Ahnung bekommen keinen klaren Satz formuliert und haben in den Medien nichts zu melden und die Wortakrobaten gehören der Gruppe stolz-in-Mathe-und-Physik-immer-schlecht-gewesen-zu-sein an.

    Verdammt, und dann merke ich, Heise-gestählte Schreiberlinge mit rotziger Wortwahl und dem technischen Background sich von den Herstellern nicht jede Verschlimmbesserung als den neuen heissen Scheiss verkaufen zu lassen gibt es … äh … sonst keine!

    Damit hat die deutschsprachige Technik- und Motorradpresse nur den Einen. Nur Einen! Und der ist zu dürr, zu klein und trinkt komische Sachen (Whiskey, vielleicht noch mit Soda? Pfui Deibel!).

    Ok, während ich nun in meinen voll geheimen unterirdischen Labor weiter an dem noch geheimeren Gen-Cocktail für dich arbeite, damit du einen Zentner Gewicht und 20 cm in der Länge zulegst – dann kann ich endlich blind alles kaufen, was du in deinen Motorsportartikeln für geil befindest – schreib einfach weiter wie bisher, immer schön en passant den anderen ans Bein pinkelnd, wie im letzten Heise-Artikel.

    Hilft ja nix, es gibt nur zwei Arten von Motorsportartikeln: Die von Clemens und Werbeflyer vom Hersteller. Letztere leider auch immer wieder perfide eingebettet in den rudimentär-redaktionellen Teil etablierter Medien.

    PS: Mehr Lob kann ich nicht.
    PS/2: Hier die Links auf Veröffentlichungen woanders, halte ich auch für eine gute Idee!

  • Hans Wurst meinte am 27. April 2017 um 6:01:

    Statt über zu wenig Zeit zum dichten zu klagen, solltest Du lieber Dein Wort zum Sonntag in der MO sein lassen.
    Sonst wirst auch Du den japanischen Tod sterben!

    Das ist jetzt nicht bös, sondern nur als Denkanstoß zur effektiven Nutzung der knappen Zeit gemeint.

    • Clemens Gleich meinte am 27. April 2017 um 9:33:

      Gefällt Dir die Kolumne nicht? Der Unterschied zu hier schreiben ist halt: die MO bezahlt mich dafür. Ich kann selbstverständlich dieselbe Zeit zum hier Herumalbern verwenden. Dann kann ich aber irgendwann meine Miete nimmer zahlen.

  • Frank meinte am 27. April 2017 um 8:03:

    Ich kann mich den anderen Lesern nur anschließen: Weiter so! Genau so! Und nicht anders!

    Ich ertappe mich mittlerweile dabei Texte zu lesen und zu denken „Das könnte der Clemens geschrieben haben“ und freue mich wie ein Kind wenn es dann auch von Dir ist. Es passiert aber mittlerweile, das ich auch schon mal daneben liege. Das freut mich dann auch.

  • Clemens Gleich meinte am 27. April 2017 um 9:34:

    Das Lob ist sehr lieb von euch.

  • Marc Gerges meinte am 27. April 2017 um 10:39:

    Ach, gerade gemerkt, dass das mit der Kirschenkasse auch mittlerweile aus Lux funktioniert. Pling 🙂

    Ansonsten: Wenn Du woanders schreibst und hier verlinkst, finde ich das einen guten Service. Ob ein Text jetzt nur-und-exklusiv hier steht oder auch woanders, oder halt nur woanders, dürfte vielen ziemlich egal sein, solange sie ihn lesen können.

  • Olpo meinte am 27. April 2017 um 10:44:

    Was Lob. Scheiß‘ auf Lob.
    Fakten sind‘s, mehr nicht 😉 …

  • eugen meinte am 28. April 2017 um 7:46:

    also, ich finde die beiträge hier immer sehr lesenswert, vielen dank dafür.

    und gleich noch eine frage zur duke 690 r: taugt dir der lenker so wie er ist oder hast du einen anderen montiert?

    • Clemens Gleich meinte am 28. April 2017 um 10:48:

      Mir taugt er, wie er ist. Es ist ein flacherer als bei der Standardversion.

  • Made meinte am 28. April 2017 um 13:45:

    Egal wie, aber auf jeden Fall hier weitermachen !

    Ich lese Deine Artikel schon seit MO-Zeiten sehr gerne, da mir der Stil eben gefällt, insbesondere da Du nicht alles was neu ist deshalb auch sofort in den Himmel lobst.

    Den meisten Deiner Leser/innen hier wird es wohl so gehen wie Dir ->> irgendwie muss die Miete bezahlt werden. Daher habe ich auch gar kein Problem damit, wenn Du hier nur unregelmäßig schreibst. Aber ein Link zu den Artikeln die Dir Deine Miete einbringen wäre schon nett ;-)))))

  • Tiwi meinte am 28. April 2017 um 22:16:

    Lieber Clemens,
    zunächst danke ich Dir, dass Du immer mit offenen Worten und entgegen der Flussrichtung der umsatzstarken Motorpresse, offene und ehrliche Worte findest. Neu ist nicht immer besser und da braucht es mindestens einen -ich wünschte mir mehr davon- der das auch ausspricht.
    Du bist der Grund, dass ich die MO abonniert habe und dieses Heftle sehr wert schätze. Deine Homepage gehört zu meinen Standard-Abklick-Seiten, die ich regelmässig aufrufe. Ist ein neuer Artikel dabei, dann freue ich mich, ist mal ein paar Tage lang Ebbe, dann weiss ich, der Herr Gleich ist wieder in Nischen unterwegs am röschörschieren.
    Dann eben auf Gesichtsbuch schauen, da stehen immer aktuelle Gleichnisse.
    Würden wir uns auf dem Moped begegnen, würdest Du mich wahrscheinlich nicht mal grüßen. Ich bin ein Schlapphelmfahrer auf einer GS – nur einer 800, weil ich die alleine im Gelände allein aufstellen kann ohne einen Bulldog vom Bauern holen zu müssen. Klapphelm, weil ich unter jedem anderen Helm Hitzschläge und Engegefühl kriege (brillentaugliche Alternativvorschläge willkommen). Aber die Beweggründe sind dieselben:
    Motorradfahren, allein, draussen, abschalten.
    In einem älteren Beitrag hast Du den Rucksack BMW Function empfohlen, ich habe nach lesen des Artikels vor 3 oder 4 Jahren gebraucht gekauft – unkapputbar, der ganze Wocheneinkauf passt rein – auch danke dafür.
    So, vor lauter Lobhudelei auf Dein Werken und Tun, fass ich das Gelobe nochmal kurz zusammen:
    Danke fürs Nischenausfüllen!
    Mangels Lobhudeleitopf am Ende dieses Artikels werde ich die 10,- Euro in ein anderes Kirschenkässchen in einem anderen Artikel werfen, mit denen Du Dir eine ordentlich Schwarzwälderkirschodersonstwasfürunterwegszumfuttern gönnen und in Gedanken wissen sollst: Du machst Deinen Job genau richtig!
    Beste Grüße aus neckaraufwärts Stüdentlingen, wo 2-Takter abgewrackt werden.

    • Clemens Gleich meinte am 29. April 2017 um 13:34:

      Ich grüße, wenn ich auf Testmotorrädern oder auch auf meiner Duke, die ja auch als Dauertester gebraucht wird, JEDEN Motorradfahrer. Grund: Die meisten sind ja Hobbyfahrer und freuen sich über das Gegrüße. Manchmal fällt einem dann schon der Arm ab, aber ich meide ja Schwerpunktstrecken. Dann gehts.

      Es ist mir auch wichtig, eine Unterscheidung zu treffen zwischen „ich mag dieses Motorrad nicht“ und „ich mag Menschen auf diesem Motorrad nicht“. Ersteres gibt es einfach, bei Jedem. Zweiteres habe ich in dieser Pauschalität noch nicht getroffen.

      Sonst: Tübingen! Vielleicht sollten sich mal alle aus dem lokalen Motorradfahrerundleserbereich zusammenfinden für einen Kaffee. Mein Vorschlag wäre das Weihnachtstreffen am 24. tagsüber am Glemseck. Patrick bringt immer einen Burnout als Bescherung.

  • Tiwi meinte am 29. April 2017 um 20:35:

    Ok, habe gestern Abend etwas zu unreflektiert geschrieben.
    24. klingt gut, hab da noch nichts vor, und ein Kaffee geht immer – auch unter dem Jahr.

  • Markus meinte am 2. Mai 2017 um 17:50:

    Moin,
    ich bin als bekennender ins feuerguckender Bikenstock tragender Puschen-Fast-Opa zwar etwas näher am Mainstream (gucke gern Andreas Kieling und sowas in den dritten {Programmen nicht Zähnen}-> Delphi commentar). Aber Motorradfahren, -bauen abseits der MEnge, tue ich auch am liebsten.
    Somit lese ich auch deine z.T. wortartistischen meist hintergründigen (oder ist das nur meine Interpretation?) Texte mit viel Freude.
    Auch wenn es nur sporadisch ist, danke ich dir dafür.

  • Gunnar meinte am 6. Mai 2017 um 13:20:

    Gute Schreibe – egal worum es sich dreht! Weiter so oder wie Du halt Bock hast!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.