Zwischenbericht: Icon Airframe Pro

Mein Helm Icon Airframe Pro mit den Titten drauf (“Pleasuredome II“), ich habe ihn so schlecht behandelt, dass er entsorgt und durch einen neuen ersetzt wird. Bis dahin hat das Ding allerdings meine Erwartungen übertroffen.

Kommentare:

ältere
  • Kai meinte am 3. August 2017 um 10:30:

    Haha. Ja, das war tatsächlich irre.

  • eugen meinte am 3. August 2017 um 15:29:

    hihi, guter film, lässiger helm

    aber, wie gehts der duke?, würde diese, wenn sie nicht eh schon gekauft worden wäre, nochmals gekauft werden?

    • Clemens Gleich meinte am 3. August 2017 um 17:06:

      Bin mir aktuell nicht sicher. Sie hatte doch recht viele Baustellen. Batterie. Tacho. Felge hinten. Mysteriöser Ölverlust. Und jetzt beschlägt der Scheinwerfer mit irgendwas, das nicht wieder verdampft oder abgeht. Öl? Montags-Duke. Das Bremssystem mit Bosch MSC Base gefällt mir auch nicht so gut.

      • eugen meinte am 4. August 2017 um 7:40:

        thanx, aber: oha, das kling zach, obwohl, diesem zugang, nämlich, leicht, genug power und offensichtlich wirklich gutem fahrwerk, den find ich nach wie vor cool, ist doch eher selten in der klasse bis cirka 75ps. aber auf jedenfall trotzdem weiterhin gute fahrt!

        • eugen meinte am 4. August 2017 um 7:45:

          wurks, sollte heißen „klingt“, „dieser“, „gutes“, „jeden Fall“, nicht genügend, setzen, ich sag ja immer, das lesen der eigenen posting ist eine kunst, die nicht jeder beherrscht.

        • 3-plus-1 meinte am 4. August 2017 um 16:03:

          Ich habe mich von Anfang gefragt, warum Clemens auf diese Duke umgestiegen ist, wo die alte doch schon so speziell beklebt und angepasst worden war.

          Ok, „endlich mal ein Fahrwerk“ habe ich zur R zwar gelesen, aber was sprach dagegen an der alten einfach Gabelfedern und Federnbein durch was Spezialangepasstes der üblichen Verdächtigen (Wilbers, WP, usw.) ersetzt zu haben?

          Oder machen so etwas DIN-wüchsige Fahrer gar nicht? Für die lobhudelt die Presse ja meist bei – fahrwerkstechnisch verbessertem Nachfolgemodell – dass das nun am Tank schlanker und zugänglicher wurde und auch kleinere Menschen die Füße an den Boden bekommen.

          Als Großer greife ich da logischerweise mir an den Kopf und zum Vorgänger und rüste lieber das Fahrwerk um, denn einen größeren Rahmen kannste nachträglich nicht verbauen (mit bezahlbarem Aufwand).

          • Clemens Gleich meinte am 4. August 2017 um 22:03:

            Die Sitzhöhe ist auf der R noch etwas höher, weil das Chassis etwas höher ist.

            Aber der Grund, aus dem ich überhaupt ein Neufahrzeug betreibe, ist halt auch dessen Neuheit. Ich habe dann ein Motorrad, an dem ich Zubehör fotografieren kann und Dinge ausprobieren. Das hat sich als gute Praxis herausgestellt, sodass ich beim Modellwechsel zum Fahrwerk einen zusätzlichen Grund hatte.

  • Martin meinte am 4. August 2017 um 17:12:

    Nabend Clemens. Danke für den Kurzweiligen Film….
    Zur DUKE: Hier ist der Artikel 5000km Duke 690 absolut der Tropfen auf den Stein gewesen dass ich mir auch eine geholt habe. Danke dafür.
    Das Ding macht mir so Spass dass ich „Ihr“ einiges verzeihen werde was da vielleicht an Trouble noch kommen mag….

    • Clemens Gleich meinte am 4. August 2017 um 22:01:

      Wie gesagt: Ich bin mir noch nicht sicher. Unsere Beziehung hat auch sehr gute Momente, und so langsam ist dann ja auch mal alles behoben.

    • eugen meinte am 7. August 2017 um 8:04:

      holla, martin,

      is es auch die r geworden?, und?, schon viele kilometer? wie is sie so?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.