Der 4. Tacho ist jetzt auch undicht

Bin zu einem Kollegen zum Geburtstag gefahren. Dort in der Sonne abgestellt, fiel mir auf: Der Tacho der KTM 690 Duke R ist wieder undicht. Das ist jetzt der vierte Tacho. Alle waren undicht, der erste schon kurz nach dem Kauf. Ich hätte KTMs Garantieverlängerung nehmen sollen, als sie mir die anboten …

Kondenswasser hinter der Deckscheibe. Cobo kriegt das einfach nicht hin.

Ye shall be as children

Mountainbiker fratzt sich und verklagt dann die Gemeinde. Es braucht zwei Instanzen und gut zureden, dass er weiterhin chancenlos ist, um vor Gericht zu klären, was vergleichsweise eindeutig ins deutsche Recht geschrieben wurde: Du betrittst einen Wald auf eigene Gefahr. Es gibt kein Recht auf Schilder „Vorsicht, Baum!“.

Mich beschäftigt das Thema an sich. Am Berg ruft man die Bergwacht, weil man müde ist. Hier am Stadtsee ruft eine Wichtigtuerin den Rettungsdienst, weil Kinder bei 30° C vom Boot ins Wasser springen zur Erfrischung. Auf der Überholspur anhalten und auf die Pozilei warten ist schon selbstverständlich geworden. Wir verkindlichen die Gesellschaft. Damit wird das Leben nicht sicherer, sondern im Gegenteil verringern wir unsere Sicherheit.

Mountainbiker verliert vor Gericht

Mimimimi (The Song of my People)

Let me sing you the song of my people! Only car journalists can truly know these pains.

Burda macht jetzt die ADAC Motorwelt

Weil wirs letzt davon hatten: So schaut die Outsourcing-Motorwelt jetzt also aus. Sie liegt in ADAC-Geschäftsstellen, Reisebüros, ADAC-Fahrsicherheitszentren aus. Sie kann außerdem bei Edeka und Netto gekauft werden. ADAC-Mitglieder kriegen das Heft kostenlos.

Pressemeldung ADAC/Burda

Die Hupe 6: KTM 790 ADV und KI-Pädagogik

Wir reden über die KTM 790 Adventure, die Honda CB 650 R und die nötige Pädagogik im Bereich Künstlicher Intelligenz:

Die Hupe Folge 6

Digital Detox

Ein guter Anbieter für „Digital Detox“ ist übrigens Unitymedia. Die zweite Woche ohne einen Funken Internet-Funktion (und damit Telefon) beginnt. Ich fühle mich bereits sehr analog. Kann aber auch Hass sein.

“Endlich eine Frau!“

Gerade „Bad Blood“ gelesen, die größte Betrugsgeschichte aus dem Silicon Valley. Wir verehren gern Idole, und wenn sie schwierig sind, dann nehmen wir uns selbst das als Vorbild. Deshalb nimmt sich das Silicon Valley Steve Jobs zum Vorbild. Wenn man nur fies genug seine Ziele durchsetzt, wird man auch genauso erfolgreich, oder? Elizabeth Holmes war Jobs‘ größter Fan. Sie gründete die Firma Theranos im Silicon Valley. Sie sollte einen magischen Patch konstruieren, der deine Blutwerte analysiert, oder vielleicht auch einen Pen. Als sich das als unmöglich herausstellte, wurden aus dem Patch stetig größer werdende Maschinen, die alle nicht richtig funktionierten. Keine einzige Medizinfirma investierte in den Laden. Und trotzdem konnte Mrs. Holmes mehr als 600 Millionen Dollar an Investitionen einsammeln. Sie war einfach so überzeugend. Ihre Technik war peinlich. Als der Betrug herauskam, war die mit bis zu 9 Milliarden Dollar bewertete Firma nichts mehr wert. Holmes muss sich vor Gericht verantworten. Sie sieht sich immer als Opfer, hat sich nie bei den vielen Patienten entschuldigt, die sie betrogen hat (ja, die sind mir wichtiger als die gutgläubigen Investoren). „Fake it till you make it“, sagt man im Valley. Das geht auch, wenn man ein technisch mögliches Produkt baut. Holmes wollte jedoch mit schierem „Ich will aber!“ ein Gerät bauen, das in etwa so wahrscheinlich war wie ein fliegendes Schwein. Der Weg vom Studienabbruch bis vor Gericht liest sich erstens sehr spannend und zweitens sollte das jeder lesen, der meine Warnungen über die Silicon-Valley-Kultur als übertrieben ansieht. Der Text führt wie eine Vivisektion durch den Prozess. Hoffentlich lernt der Leser etwas dabei. Wobei: Er hätte auch „Des Kaisers Neue Kleider“ aufmerksam lesen können …

Kleiderkammer: BMW Sneaker Dry

BMWs „Sneaker Dry“ tragen einen leicht täuschenden Namen, denn es sind richtige halbhohe Tourenstiefel, keine Turnschuhe. Sie funktionieren sehr gut.

Fahrbericht KTM 790 Adventure auf Heise

So, jetzt bin ich die 790 Adventure gefahren. Wie jede Reiseenduro gefällt mir auch diese nicht besonders. Das sollte der Tourenfahrer als Empfehlung verstehen, er wird sie super finden. Da schon überall sonst steht, wie geil und leicht 209 kg durchs Gelände fliegen, sehe ich es als meine Aufgabe, an dem Eimer herumzunörgeln, damit die Reisefraktion nicht nur motiviert, sondern auch informiert werde:

Fahrbericht KTM 790 Adventure