Rennsportgene, die

Ausschließlich im Plural anzutreffender Kunstbegriff aus dem Marketing, das damit eine virtuelle (also meistens nonexistente) Verbindung der Motorsportaktivitäten einer Firma mit deren Serienmaschinen herstellen will. Journalisten greifen die „Rennsportgene“ gerne auf, wenn sie zu wenig Lust oder zu wenig Ahnung haben, die tatsächlichen Technologietransfers von der Rennstrecke auf die Straße zu erklären.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *