Hilfe! Hilfe!

Brauchen Sie Hilfe? Na, gut dass Sie hier sind. Wenn verwirrende Wörter Sie hergeführt haben, möchte ich Sie auf das endgültige Nachschlagewerk hinweisen:

Die Encyclopaedia Clementis

Die Wahrheit steht dort. Weitere potenzielle Probleme:

Was ist „Mojo“?

“Mojo“ ist die testosteronschwangere Magie all jener Dinge, die der innere Bub in jedem Mann geil findet. Eingefallen ist es mir, als ich Abkürzungen für „Motorjournalismus“ gesucht habe. Ich möchte außerdem auf die alternative Verwendung als Akronym für Mensch(en) ohne jegliche Orientierung hinweisen.

[zurück]

Auf dem Laufenden bleiben

Mojomag hat aktuell keine Newsletterfunktion (von der ich weiß), es gibt allerdings einen RSS-Feed. Viele Mailer und Browser oder deren Plugins verarbeiten Feeds. Einfach auf „Feed hinzufügen“ klicken und bei der verlangten Adresse „http://www.mojomag.de/feed“ angeben.

[zurück]

Datenschutz

Ich erhebe hier personenbezogene Daten hauptsächlich in Form der Kommentare: Name, Email, Nachricht. Diese Angaben sind alle freiwillig, du kannst dir also aussuchen, ob du mit Klarnamen, Pseudonym oder gar nix an der öffentlichen Diskussion teilnimmst, was ihr auch in regem Gebrauch bestimmungsgerecht tut. Die Email wird nicht angezeigt. Ich verwende sie für private Antworten auf Kommentare. Ein Cookie (optional) auf deinem Rechner speichert die Einträge Name und Email für den nächsten Kommentar, damit sie dein Browser zwecks Komfort vorausfüllt.

Alle Kommentare sind bis auf die Mail-Adresse öffentlich und werden automatisch freigeschaltet. Schreib also nix, was nicht die ganze Klasse lesen soll! Ich speichere keine IP-Adressen zu den WordPress-Kommentaren. Die Kommentare speichere ich dauerhaft, weil die Diskussion erheblich zum auslösenden Artikel beiträgt. Wo ich IP-Adressen speichere: in den Logfiles des Webservers. Ich verwende sie zur Analyse von Server-Fehlern oder Botnet-Angriffen. Die Auswertung erfolgt statistisch, nicht personenbezogen. Die Logfiles löscht der Server automatisch nach vier Wochen.

Ich verwende einige externe Anbieter für Dinge, die ich selber nicht in dieser Form leisten kann. Sie sind ins HTML eingebettet. Dein Browser fordert sie also an, und um sie zu erhalten, schickt er deine IP-Adresse, die unter verquasten Umständen auf dich zurückgemünzt werden kann (siehe hierzu das lange Gefecht vor den Gerichten), an diese Anbieter:

Sie operieren aus den USA und haben das „Privacy-Shield“-Abkommen zwischen der EU und den USA unterzeichnet, das dir eine bessere Handhabe auf deine Daten geben soll. Im neuen Recht sind die schon bisher bestehenden Rechte auf Auskunft, Löschung und Berichtigung weiter spezifiziert und gestärkt. Du kannst deine vollen Rechte hier nachlesen. Wenn du Fragen hast, wende dich vertrauensvoll an mich. Wenn du Beschwerden über meine Antworten hast, sieht das neue Recht vor, dass du deinen jeweiligen Landesdatenschutzbeauftragten kontaktierst, der mich dann ausschimpft oder im Extremfall mit einer Strafe belegt. Für mich gilt das Medienprivileg, also Ausnahmen von fast allen Regeln. Eventuelle Löschungswünsche eines Einzelnen stelle ich daher stets hinter den Wert eines dokumentierten öffentlichen Diskurses für alle Leser an.

Besonders wichtig ist mir: Diese Seite kannst du auch anonym mit allen Skripten deaktiviert ohne Cookie-Annahme und ohne Nachladen externer Ressourcen noch lesen, aus deinem politischen Exil per Buschfunk. Kommentieren funktioniert dann nicht mehr, es gibt nur noch Standardschriften und du musst zu Fuß rüber zu Youtube gehen, um ein Video zu sehen. Eine Grundfunktion erhalte ich dir jedoch.

[zurück]