Kirschenkistenkasse

Manchen aufwendigeren Artikeln stelle ich in der nächsten Zeit einen kleinen Kasten hintenan, in den man Geld werfen kann. Meine Inspiration waren diese Kirschenkisten auf dem Land: Da liegen Kirschen, da steht ein Preis, da steht eine Waage und eine Kasse. Der Kunde wirft Geld ein oder er nimmt das Zeug halt so mit oder er wirft nur etwas ein, ohne was mitzunehmen, weil er letztes Mal keine Kohle dabei hatte.

Wenn diese Artikel zeigen, dass ihr Geld einwerft, wird es hier zukünftig solche aufwendigeren Artikel geben, die ich sonst Verlagen verkaufen würde, damit ich mir ein mit Käsespätzle gefülltes Steak kaufen kann. Wenn keiner Geld einwirft, bleibt es eben beim Status Quo: Verlage first. Sehen wir es als Experiment zum Stand der Dinge in Sachen „Inhalte im Web“.