Pressebranche mit Booster!

Seit Tugendhaftigkeit und Erderwärmung Hauptthemen sind, gibt es kein Sommerloch mehr.

Wisst ihr, wer auffem Kiliani „Layla“ gehört hat und dazu GETANZT hat? Würzburgs Oberbürgermeister. Nein! Doch! Ohh! Jetzt Steinigung, Pressemitteilung, Popcorn, da kann man locker drei Meldungen, zwei Meinungen und ein Feature draus machen. Und nächste Woche wirds 35° C. Die Zeitung schreibt sich quasi von selbst.

Kommentare:

ältere
  • Volker meinte am 4. August 2022 um 9:23:

    Och, ich find das eigentlich ganz gut. Investigative Berichterstattung und nur am Rande Kitt fürs Sommerloch. Man möchte ja wissen, wo bei der nächsten Wahl das Kreuzchen eher nicht hingehört.

    Beim Ex-Bundesvorsitzenden der CDU Laschet beispielsweise: https://www.watson.de/deutschland/coronavirus/905716321-nach-anne-will-szene-aus-abspann-sorgt-fuer-aerger . Ist im öffentlich-rechtlichen Schwundfunk natürlich schon längst wieder depubliziert, das Video, das im Abspann eine gute Diskussion und reichlich Appelle an unser aller Vernunft, Disziplin und Verantwortungsgefühl binnen 27 Sekunden ad absurdum führt.

    Laschet, Laschet, … Hmmmm. War da nicht was? Ja genau: https://www.express.de/nrw/irritationen-ohne-maske-im-flugzeug–wirbel-um-laschet-foto-37555914

    Hartnäckig merkbefreit also. Ein Sprecher der NRW-Staatskanzlei erklärte dazu, Laschet habe während des genannten Fluges sowie an den Flughäfen „selbstverständlich“ einen Mund-Nasen-Schutz getragen. „Dies wurde lediglich – entsprechend der allgemeinen AHA-Regeln und den Vorgaben der Fluggesellschaft – für einen kurzzeitigen Moment zum Verzehr von Speisen und Getränken unterbrochen.“.

    Ja, nee, schon klar. Verstehe vollkommen.

    Oder Ex-Bundesgesundheitsminister Spahns proaktiv-empathischer Umgang mit dem positiven COVID-19-Testresultat: https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-spahn-gesundheitsamt-restaurant-berlin-1.5118759

    Schön mit seinem Ehemann im Ponte dinieren, positiv werden, „Allen, mit denen ich Kontakt hatte, wünsche ich, dass sie gesund bleiben. Geben wir weiter aufeinander acht!“ twittern und haargenau nur das tun, was in den Buchstaben der Infektionsschutzverordnungen steht.

    Ich hatte den Kerl ja schon von einem anderen Video in bleibender Erinnerung: https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/ausser-kontrolle-folge-7-video-100.html Ab 29:44 einsteigen, ignorieren, daß die ARD schon eher dem linksmittigen Spektrum zuzuordnen ist und einfach mal die Art, den Habitus und die Reaktionen genießen (32:39).

    Klar ist die Reporterin ein nervtötender Störenfried, aber zwei-drei freundliche Sätze zur Vertröstung hätte er als Gründungsmitglied und von 2006 bis 2010 an einem *sic* Lobby-Unternehmen für den Medizin- und Pharmasektor Beteiligter ja wohl investieren können.

    Zurück ins Ponte. Hatte Spahn dem Restaurant Bescheid gesagt? I wo. Soll das Gesundheitsamt erledigen, wofür gibt es denn diese Gästelisten? Ach, stimmt. Die dienten der Polizei für die Verfolgung von Klein(st)kriminellen.

    Also, ja, man kann schon ordentlich draufhauen auf die Regenbogenpresse. Ich habs trotzdem gerne, wenn sich Promis öffentlich blamieren, die Wasser predigen und Wein saufen.

    Auch wenn es um irgendeinen vollkommen irrelevanten Ballermann-Titel geht, von dem ich bis heute, 4.8.2022, 9:00 nicht den blassesten Dunst hatte.

Schreibe einen Kommentar zu Volker Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.