Geschmiert? Misstrauen.

Edgar Hengesbach aus Mannheim kommentiert die letzte Ölung:

Heftige Schrauberei hielt mich die letzten zwei Monate vom Kommentieren deiner Erzeugnisse ab. Das wird dir angenehm aufgefallen sein, oder eher vielleicht auch gar nicht. Neu in meiner Bastelbude stand eine 28 Jahre alte Yamaha XJ 550, welche nach intensiver Zuwendung meinerseits nun den IPN (individuellen Personen-Nahverkehr) bei mir aufgenommen hat.

Ohne diese Umschweife hätte uns das jetzt nicht auf dein Thema vom letzten Mittwoch gebracht: „Pro Oiler: die letzte Ölung. Die Kette muss geschmiert werden…“  Dein belgisches Gerätchen ist tadellos durchkonstruiert, aber alles andere als eine saubere Lösung. Ich wundere mich wieder einmal. Erstens, welch verschlungene Wege Konstrukteure gehen, um dann doch wieder bei einem hunderte Jahre alten maschinenbautechnischen Prinzip anzukommen, der Verlustschmierung. Und Zweitens, mit welcher Selbstverständlichkeit die Nutzer moderner Kettenkräder hinnehmen, was dieser Anachronismus ihnen an persönlichem Engagement abfordert. Zubehör-Ständer, Zubehör-Schmiersysteme, Zubehör-Schmiermittel, Zubehör-Reiniger, das ist delegieren von Problemlösungen. Gibt´s ein Beispiel, welche Branche das besser kann? Ich glaube kaum.

Derart von den Herstellern in die Knie gezwungen, mit der Sprühdose in der Hand, traf mich die Kunde der relativen Erlösung: auf der Website http://www.carbonforbikes.com/ bahnt sich eine Entwicklung an, wenigstens die Folgen der Verlustschmierung menschenwürdig zu gestalten. Seltsam finde ich, dass man so wenig darüber hört und vor allem liest. Bist du oder warst du informiert? Läuft so etwas bei einem Fachblatt im Test? Hat die Sache einen Haken? Ist Misstrauen angesagt? Ich meine, über das Übliche hinaus.

Vor einigen Wochen fragte ich bei der Schunk-Gruppe nach passenden Anbausets für den Festschmierstoff  für meine beiden Ketten-Bikes. Wie erwartet, gibt es keine für solch alten Geräte. Auf meine nächste Frage, ob man mir denn die Schmiermittelklötze liefern möchte, damit ich mir die Halterungen selber baue, bekam ich einen negativen Bescheid. Allerdings mit der Aufforderung, doch einen Gestaltungsvorschlag einzureichen. Da ich nicht die Absicht habe, honorarfrei Konstruktionsarbeit zu leisten, werde ich wohl eins von den Bandit-Dingern kaufen und umstricken. Und bis dahin ProfiDryLube sprühen. Ich habe ja Bikes mit Hauptständern. Gelobt sei Baujahr ´82.

Der Leserbriefonkel hat schon gefragt: Aber auch nichts bekommen, zumindest nicht für den MO-Dauertester Kawasaki ZX-6R. Es gibt allerdings eine Variante fürs BMW Superbike, das nächste Woche kommt, vielleicht klappt das ja.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.