Schweiz vs. Mailand

Clemens Gleich - 17.10.2014

Die EICMA! Vielleicht geh ich hin. Das glaubt mir jetzt wegen Intermot keiner mehr, aber die G’schicht, die ich in Köln machen wollte, funktioniert dort im Prinzip genauso, nur besser, weil Italien. In Italien ist alles besser, haben wir auf der Schottertour wieder festgestellt. In der Schweiz dagegen ist alles schlechter, was mit Fahrzeugen und Regeln zu tun hat. Eigentlich müsste man die Schweiz abschaffen. Warum hat da noch keiner eine Online-Petition gestartet? Wie toll man da fahren könnte, wenn diese Damokles-drakonischen Strafen nicht wären! 

Zum Beispiel mit einem Porsche 911 Turbo S

Wenn alte Herren reiseenduren …

Clemens Gleich in Kategorie(n) , - 01.10.2014

„Alessandro“ stand auf seinem Helm. Alessandros Kopfkratzen fängt die Stimmung ein, die wir oben am Col de Tende hatten, als diese zwei Reihen Felsen im Weg lagen. „Schöne Altherrenrunde“, dachte ich mir unten noch, als ich mit dem werten Griesgram vom Schotterstrand zurück nach Limone fuhr, wo unser Gepäck und Nachtlager lag. Der Tunnel nach Limone schließt um 19 Uhr, den verpassten wir um zehn Minuten. Über die Felsen rüber fahren war also politisch alternativlos. Die Reifenspur ist von Griesgrams Honda CRF 250. Danach quetschte sich Alessandros 990 Adventure durch. Ich bin mit der 690 über den Stein drüber gefahren, weil mir die Fahrspur zu eng war. Testergebnis: Der dicke Motorschutz schützt den Motor. Mit nun drei alten Herren setzten wir unsere Altherrenfahrt durch den nächtlichen Nebel fort. Nur ein Gedanke beschäftigte mich: Was hat der vor uns abgefahrene Tiger gemacht?

Zweireihig Felsen, Nebel, Nacht und eine KTM 990 Adventure mit Straßenrädern. Alessandro kratzt sich am Kopf. Ging aber.

Zweireihig Felsen, Nebel, Nacht und eine KTM 990 Adventure mit Straßenrädern. Alessandro kratzt sich am Kopf. Ging aber.

Reiseenduros, die auf meinem Essen liegen.

Clemens Gleich in Kategorie(n) - 22.09.2014

Die intelligenteste Wortmeldung zum Thema „vielleicht doch wieder was Gescheites arbeiten“ kam von Toby. Er fragte, ob ich dann nicht zunächst einmal was Tolles machen will oder gleich Urlaub oder beides. Dass „Urlaub“ nicht unmittelbar am nächsten liegt, ist von der Position eines Angestellten in Deutschland schwer nachvollziehbar, aber ich denke, jeder Selbständige versteht das. Deshalb bin ich vor Monaten vom Gas der Maschine gegangen, die schwarze Zahlen auf mein Konto schreibt. Diese Maschine hängt jedoch am Gas wie ein Heizkraftwerk, sodass erst jetzt spürbar Dinge passieren. Von „mach das mal“ bis „ach ja, hab was bezahlt“ vergehen schon mal Monate. Ich muss nur daran denken, das Gas wieder zu öffnen, wenn ich wiederkomme. Denn jetzt gehe ich weg.

Zugegeben: Ich gehe arbeiten. Aber es ist eine Arbeit, bei der man in den Ritzen zwischen den Stints ein bisschen die Seele lüften kann: Wir fahren von Genf bis Nizza möglichst nur über lose Steine, immer diese alten Militärstraßen entlang, einer Idee von Stephan und Patrick folgend. Die Geschichte plane ich für MO. Ich möchte belegen, dass eine KTM 690 Enduro R die beste Reiseenduro ist. Als Kontrast fährt ein britischer Einspurbaukran mit (Triumph Tiger Explorer). Ich mache mir ernste Sorgen um den Fahrer. Vielleicht werden wir ihn essen müssen, wenn (nicht falls) der Explorerkran auf sein Bein fällt, denn hochheben können wir sowas nicht und zum Bein absägen fehlt uns der fatalistische Mumm unserer Großväter. Dann kann ich endlich auch mal interessante Bilder von meinem Essen zeigen oder gleich ein Interview mit ihm führen.

Wahrscheinlich bin ich nach der Intermot zurück am Schreibtisch, frisch mit Material von meinem Messegang mit Thomas Senn. Wir latschen da am Publikumssamstag bisserl rum und lästern und versuchen vielleicht, uns eine Suzuki schönzutrinken, was aber wahrscheinlich zu gefährlich ist. Idealerweise kann ich KTM eine ihrer neuen elektrischen Supermotos stehlen. Ich hoffe auf einen in jeder Hinsicht betulich-beschaulichen Herbst und vielleicht ein gemeinsames Bier auf der Intermot. Und auf Urlaub. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

So gaben sich die Alpen bei meinem Besuch letzte Woche. Ich rechne mit Schnee. Freu mich aber trotzdem.

So gaben sich die Alpen bei meinem Besuch letzte Woche. Ich rechne mit Schnee. Freu mich aber trotzdem.

Giftgrün im grauen Alltag

Clemens Gleich - 05.09.2014

Die Tage hat ein Mann aus München einen BMW C Evolution hier ausgeladen, die Ninette aber zu unbekannten Orten weiter mitgenommen, wahrscheinlich in die Leuschnerstraße runter. Der Großroller ist jetzt vier Wochen hier, weil ich für Heise abklopfe, wie sich ein Alltag mit dem Teil anfühlt. Es gibt Text und Bild dazu, oder man kann sich hier berieseln lassen:

Ich fahre meinen steilen Berch hoch damit.

Horex: Insolvenz des Hypes

Clemens Gleich in Kategorie(n) - 01.09.2014

Horex hat in Augsburg den Antrag auf das Insolvenzverfahren gestellt. Hier die Pressemeldung bei Motorrad Online. Hier eine Einordnung von Jochen Vorfelder. Schade. Die gesamte Szene hätte dem Projekt mehr Erfolg gegönnt. Ich reiche diese Probleme als Beleg für meine Dauerthese ein, dass Motorjournos am Markt scheiternde Fahrzeuge wider den Volksglauben nicht zu Verkaufserfolgen hypen können. Aber gut, dass die Hersteller das auch glauben, denn dann gibts weiterhin so viel Freibier und Schnittchen.